Generative Fertigungstechnik

LKH erweitert Leistungsangebot in der Entwicklung

Mit einer aktuellen Neuinvestition in eine Laser-Sinteranlage setzt der Kunststoffspezialist LKH aus Heiligenroth auf hochmoderne Technologien bei der Herstellung von Musterteilen aus Kunststoff.

Neuentwickelte Kunststoffprodukte innerhalb weniger Stunden ohne Werkzeug direkt aus elektronischen CAD-Daten fertigen - das LKH Kunststoffwerk kann den Kunden dank der Investition in eine Laser-Sinteranlage nun bereits in frühen Entwicklungsstadien neuer Bauteile seriennahe Prototypen bereitstellen. Diese so erweiterte Entwicklungskompetenz soll den Kunden ein deutlich schnelleres Time-to-Market durch beschleunigte Entwicklungsprozesse sichern. "Wir sind nun in der Lage, geradezu über Nacht Entwicklungsergebnisse oder Musterbauteile aus Kunststoff mit hoher Abbildgenauigkeit und Bauteilefestigkeit herzustellen", erklärt Vertriebsleiter Rüdiger Braun.

In einem Bauraum von 200 x 250 x 330 Millimeter produziert die Anlage innerhalb weniger Stunden Kunststoffprodukte aus Polyamid und Polystrol. Außer für Prototypen eignet sich das System für die wirtschaftliche Produktion von Kleinserien und individualisierten Produkten mit komplexem Geometrien - Anforderungen, die unter anderem für die Medizinbranche und für hochwertige Konsumgüter zutreffen.

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige

3D-Druck

Rapidtech 2016: Call for Papers

Die Unterlagen für den „Call for Papers“ der Erfurter Rapidtech 2016 sind jetzt online. Wissenschaftler und Praktiker aus ganz Europa sind aufgerufen, sich mit Vorträgen und innovativen Anwendungsbeispielen am Fachprogramm der dreitägigen...

mehr...

3D-Druck

Spritzgießwerkzeuge aus dem Drucker

Als einen Schwerpunkt der diesjährigen Präsentation zur Messe Rapidtech in Erfurt (10. und 11. Juni) hat Aussteller Alphacam Kunststoffspritzgießformen aus dem 3D-Drucker angekündigt. Sie werden in der patentierten Polyjet-3D-Drucktechnologie...

mehr...