News

Georg-Menges-Preis 2012 an Herbert Kraibühler verliehen

Die Preisstifter würdigen seine herausragenden Verdienste um die Umsetzung von Erkenntnissen aus Forschung und Entwicklung sowie seinen Einsatz für eine kontinuierliche Kooperation zwischen Wissenschaft und Wirtschaft. Die Preisstifter betonten, dass seine Leistungen in besonderer Weise die Zukunft der Kunststoffverarbeitung mitgestalten.

Herbert Kraibühler (r.) erhält von Prof. Christian Hopmann den Georg-Menges-Preis 2012.

Herbert Kraibühler, Jahrgang 1950 studierte nach seiner Ausbildung zum Maschinenschlosser bei Arburg Feinwerktechnik mit Schwerpunkt Kunststofftechnik in Karlsruhe. 1972 stieg er in die Arburg-Entwicklungsabteilung ein. Nach verschiedenen Stationen als Gruppenleiter, Abteilungsleiter und Bereichsleiter ist er seit 1996 Geschäftsführer Technik in diesem Unternehmen. Herbert Kraibühler war über Jahrzehnte ein Wegbegleiter des technischen Pioniers Karl Hehl (1923-2010), der 1954 die weltweit erste kleine Spritzgießmaschine für den Eigenbedarf entwickelte.

Die Forschung fördern Herbert Kraibühler und Arburg durch beispielhafte Unterstützung mit Maschinen und Maschinenkomponenten. Darüber hinaus bringt die Veranstaltungsreihe "Technology on Tour" Technologien und Trends einem breiten Publikum aus der "erweiterten" Kunststoffbranche näher. Erweitert, weil zu den Teilnehmern neben Zulieferern, Kunden und Partnern, Branchenvertretern und Fachjournalisten auch Studierende, Auszubildende und Schüler zählen. Dabei ist Herbert Kraibühler auf diesen Veranstaltungen aktiv. Damit macht er den Werkstoff Kunststoff interessant und bekannt. Auch mit diesen Aktivitäten fördert Kraibühler den Austausch zwischen Hochschule und Industrie.

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige