News

Greiner Packaging: Verpackungstechnologien erobern den russischen Markt

Greiner Packaging erweitert ihr Technologiespektrum für den russischen Verpackungsmarkt sukzessive. Für Senf- und Ketchupmarken, die zum Heinz-Konzern gehören, produziert das Unternehmen seit kurzem 550 Gramm fassende Flaschen in der Extrusionsblastechnologie.
Die aus PP hergestellten Flaschen werden gesleevt, während ihre Vorgängermodelle per Etikett dekoriert wurden. Durch die neue Art der Dekoration konnte die Kommunikationsfläche auf den Flaschen vergrößert und damit die Auffälligkeit der Produkte im Verkaufsregal gesteigert werden. Ein weiteres neues Detail ist der praktische Schnappverschluss.
Das Unternehmen konnte schon vor mehreren Jahren erfolgreich in Russland Fuß fassen. Im Businesspark Vladimir bei Moskau betreibt das Unternehmen - in Form eines Joint Ventures - einen russischen Produktionsstandort. Die besonderen Stärken von Greiner Packaging liegen im Bereich Premium-Verpackungslösungen für Molkerei- und Feinkostprodukte. Speziell K3-Verpackungen werden von den großen Molkereiunternehmen des Landes verstärkt nachgefragt. Diese Entwicklung hängt damit zusammen, dass Premium-Milcherzeugnisse zu den am schnellsten wachsenden Segmenten des russischen Molkereimarktes gehören. Hochwertige Erzeugnisse brauchen hochwertige Verpackungen.


Die Gesamtgröße des russischen Molkereimarktes wird von Experten auf rund zehn Milliarden Euro Jahresumsatz geschätzt. Das jährliche Wachstum beträgt drei bis fünf Prozent pro Jahr. Als wichtigste Produktgruppen gelten Milch, Sauermilch, Joghurt, Quark und Desserts. Die größten lokalen Molkereiunternehmen sind Unimilk und Wimm-Bill-Dann. Zu den Global Playern, die in Russland besonders aktiv sind, gehören Danone, Campina und Ehrmann.

Anzeige

 

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige