News

Gruber Extrusion: Technik und Finanzierung aus einer Hand

"Das Profilextrusionsgeschäft hat sich sehr verändert. 2009 wurden bis zu 90 Prozent aller schlüsselfertigen Projekte nur in Kombination mit der Finanzierung realisiert.", stellen die Geschäftsführer Peter Gattinger und Richard Füßlberger von Gruber Extrusion fest. Auch die Nachrüstung von Werkzeugen wird vermehrt so finanziert. Gru-ber Extrusion bietet über die Muttergesellschaft Greiner Tooltec eine Alternative zu klassischen Finanzierungen - in Form von mittel- bis langfristigen Ratengeschäften, mit fixen Konditionen und flexiblen Besicherungsmöglichkeiten.

Investitionsprojekte in der Profilextrusion können hohe Rentabilität erreichen, die aber aufgrund hoher Investitionskosten oft schwierig zu finanzieren ist. Statt den klassischen Weg über Banken zu gehen, kann Gruber Finanzierungsanfragen dieser Art nach eigenen Angaben meist innerhalb von zwei Tagen ohne großen bürokrati-schen Aufwand klären und in Turn-Key-Projekten von der Planung über die Finanzierung bis zur Inbetriebnahme der Maschinen ein umfassendes Paket liefern. Inzwischen werden, so de Auskunft, 80 bis 90 Prozent aller Projekte so finanziert.

As Vorteile werden genannt: Die Rückzahlungsraten können - so die Anlage ausgelastet ist - aus den Erlösen des Finanzierungsprojekts erwirtschaftet werden (pay as you earn). Die klar definierten Abläufe ermöglichen eine geringe Komplexität bei der Finanzierung. Ein Ansprechpartner für Projektumsetzung und Finanzierung soll für die direkte und schnelle Kommunikation sorge. Dank der internationalen Ausrichtung und dem globalen Netzwerk von Gruber Extrusion können länderspezifische Besonderheiten bei Finanzierungen bestmöglich berücksichtigt werden. Neben dem Projektgeschäft werde diese Finanzierungsform von den Kunden seit rund eineinhalb Jahren auch im Werkzeugmarkt verstärkt genutzt.

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

Zur Auslegung eines automobilen Frontend Moduls in Kunststoff verfolgte Code Product Solutions einen simulationsgetriebenen Designansatz und verwendete die Simulationswerkzeuge von Altair für die Produktentwicklung. Der komplette Prozess wird in einem Webinar am 19. März um 11 Uhr vorgestellt.

Zum Highlight der Woche...

Verpackungsbranche

Philipp Lehner ist neuer CFO bei Alpla

Seit 1. Januar 2019 ist Philipp Lehner Chief Financial Officer (CFO) des international tätigen Verpackungsspezialisten Alpla. Er löst Georg Früh in dieser Funktion ab. Philipp Lehner ist seit Juni 2014 im Familienunternehmen tätig und hat mehrere...

mehr...