Kunststoff Magazin Online - Fachportal für die Kunststoff Industrie
Home> Wirtschaft + Unternehmen> Branchen, Märkte, Verbände> Archiv>

Grüne Werkstoffe im Auto - Internationale Konferenz zu biobasierten Materialien

Grüne Werkstoffe im AutoInternationale Konferenz zu biobasierten Materialien

Der Anteil an Kunststoffen in modernen Automobilen nimmt weiter zu. Kunststoffe und Verbundwerkstoffe helfen unter anderem das Gewicht der Fahrzeuge zu senken. Kunststoffe bieten aber gleichzeitig enorme Design-Möglichkeiten. Und sie sind wichtig für Aspekte wie Anmutung und Sicherheit von Kraftfahrzeugen.

sep
sep
sep
sep
Motorabdeckung

Zulieferer und OEMs, teilweise auch Verbraucher, suchen zunehmend nach biobasierten Alterativen – aus nachwachsenden Rohstoffen – für erdölbasierte Materialien. Das Bioplastics Magazine zusammen organisiert mit dem Nova-Institut die zweite Ausgabe der Biocar – internationale Fachkonferenz zu Biobasierten Materialien für die Automobil-Industrie.

Für die Veranstaltung am 20. und 21. September sind Experten aus allen Bereichen biobasierter Materialien angekündigt, die in Stuttgart über ihre jüngsten Entwicklungsergebnisse referieren. Das Werkstoffangebot umfasst unter anderem mit anspruchsvollen Naturfaserprodukten gefüllte oder verstärkte konventionelle Kunststoffe, biobasierte, so genannte Drop-in-Biokunststoffe, wie Polyamide auf der Basis von Rizinusöl oder Polyolefine aus Zuckerrohr-basiertem Bio-Ethanol. Aber auch relativ neue Biokunststoffe wie PLA oder Isosorbid-basiertes Polycarbonat gehören dazu, sowie duromere Harze aus nachwachsenden Rohstoffen oder biobasierte Alternativen für Gummi und Elastomere.

Anzeige

Details zur Veranstaltung gibt es unter www.bio-car.info.

Anzeige
Diesen Artikel …
sep
sep
sep
sep
sep

Weitere Beiträge zum Thema

Hybrid-Thermoplast-Prototyp mit 3D-gedruckter Struktur. (Bild: Fraunhofer IPT)

3D-Druck und FVKVerfahrenskombination macht die Konstruktion flexibler

Das Fraunhofer-Institut für Produktionstechnologie IPT stellte die im BMBF-geförderten Projekt Lightflex entwickelte, flexible Prozesskette auf der Composites Europe vor und gab Einblicke in die adaptive und vernetzte Produktion von Leichtbaukomponenten.

…mehr

Prozesse optimierenNeue Trennmittel für die Composite-Verarbeitung

Die Produktivität der Compositeverarbeitung hängt nicht von der Anlagentechnologie, sondern auch von Hilfsstoffen wie Trenn- und Reinigungsmitteln ab. Die Konstruktion leichter und energieeffizienter Konstruktionen für die Automobilindustrie sowie in der Luft- und Raumfahrtindustrie bedingt den Ersatz von Metallkomponenten durch Verbundbauteile mit hohem Ermüdungs- und Korrosionswiderstand.

…mehr
Shearografie

Automatisierte ShearografieShearografie für Faserverbunde automatisieren

Im gemeinsamen Forschungsprojekt Autoshear entwickeln Wissenschaftler des ILK in Dresden und des SKZ Würzburg die Shearografie weiter. Für diese Messtechnik soll eine automatisierte Messung und Auswertung zur objektiven Fehlstellenbewertung erarbeitet werden.

…mehr
Ephemeron in der Computeranimation

Studenten im internationalen WettbewerbHelikopter-Designstudie setzt auf Leichtbau

Studenten des PFH Hansecampus Stade haben in einem Wettbewerb der American Helicopter Society den zweiten Platz belegt. Ihre Aufgabe war es, eine Designstudie für ein helikopterähnliches Fluggerät zu entwickeln, das 24 Stunden in der Luft bleiben kann.

…mehr
Volvo V90

Kunststoff für KomfortComposite-Blattfedern für weitere Fahrzeuge

Volvo verbaut leichte Composit-Querblattfedern nach Einführung beim SUV XC90 vor einigen Monaten jetzt auch in der Limousine S90 und dem Kombi V90. Das zweikomponentige Matrixharzsystem Loctite Max 2 sei das entscheidende Element dieser Blattfeder.

…mehr