News

Hahn Automation übernimmt GHS-Roboterproduktion

Die deutsche Hahn Automation GmbH übernahm zum 1.1.2010 von der Schweizer GHS Automation AG, Schwarzenburg, die Geschäftsbereiche Robotik und Automation für die kunststoffverarbeitende Industrie und integriert sie in die bestehende Schweizer Hahn Automation AG. Die GHS Automation wird vom bisherigen Besitzer weitergeführt und fokussiert sich neu auf den Kernbereich Engineering sowie auf Aktivitäten im Solarbereich. Der Schweizer Produktionsstandort in Schwarzenburg soll erhalten bleiben, er werde jedoch in den arbeitsteiligen Fertigungsverbund der Hahn Gruppe eingegliedert. Für die GHS-Geschäftsbereiche Robotik und Automation bedeutet die Aufnahme in die Hahn-Gruppe einen Neuanfang mit einer nach eigenen Angaben starken, international positionierten, Automatisierungsgesellschaft im Hintergrund. Gleichzeitig wird damit die Marktposition bei Linearrobotern und Automatisierungsmodulen für die Kunststoffindustrie gestärkt und der Marktanteil vergrößert. Hahn verfügt seit Übernahme der Remak-Maschinenbau GmbH im Jahr 2007 über eigene Produktionskapazitäten für Linearroboter, sowie Temperier- und Kühlsysteme. Die Geräte werden seit 2009, nach Abschluss der Remak-Integration, unter dem Markenname Hahn Automation vertrieben. Das neu dazu gekommene GHS-Produktprogramm erweitert das bestehende Angebot um ein komplettes Programm an Hochleistungsgeräten, vom Angusspicker bis zum Großhandling mit maximal 100 Kilogramm. Es wird in Ländern mit einer langen Markentradition, weiterhin unter der Marke GHS Automation, darüber hinaus unter dem Label Hahn Automation verkauft werden. Die Geschäftsführung der Hahn Automation mit der neuen Standortleitung der GHS Automation. Von Links nach rechts: Hahn-Geschäftsführer Frank Konrad, die GHS-Standortleiter Hansjörg Zahnd und Marc Wegmüller, Hahn-Geschäftsführer Thomas Hähn.

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige