Ifo-Umfrage

Annina Schopen,

Lage der deutschen Autoindustrie etwas besser

Die Geschäftslage der deutschen Autohersteller und ihrer Zulieferer habe sich im November etwas verbessert, so die Ergebnisse einer aktuellen Ifo-Umfrage. Im November stieg demnach der Wert auf minus 2,2 Punkte, nach minus 4,3 im Oktober.

© Pixabay

Die Erwartungen an die kommenden Monate stiegen kräftig auf minus 13,3 Punkte, nach minus 35,3 im Oktober. „Das Risiko einer Gasmangellage im Winter und damit einer tiefen Rezession hat sich verringert“, sagt Oliver Falck, Leiter des Ifo-Zentrums für Industrieökonomik und neue Technologien. Das stimme die deutsche Autoindustrie zuversichtlicher.

© ifo-Institut

Vor allem unter den Autoherstellern verbesserte sich laut Ifo die Stimmung. Die Erwartungen stiegen kräftig auf minus 2,8 Punkte, nach minus 30,6. Die Geschäftslage legte ebenfalls zu auf plus 8,2 Punkte, nach plus 2,6. „Die Autobauer planen bereits mit einer steigenden Produktion“, sagt Falck. Der Indikator für die nächsten drei Monate stieg auf plus 76,4 Punkte. Im November haben sie die Produktion aber gesenkt (minus 36,6) und damit der gefallenen Nachfrage (minus 34,1) angepasst.

Auch bei den Zulieferern stieg die Lage, auf minus 6,7 Punkte, nach minus 16,2 im Oktober. Die Erwartungen legten nur geringfügig zu und blieben mit minus 26,6 Punkten im Keller.

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige