Personalie

Katja Preydel,

IKV: Aus- und Weiterbildung mit neuem Geschäftsführer

Martin Facklam hat zum 1. Januar 2022 die Geschäftsführung der Abteilung Aus- und Weiterbildung von dem langjährigen Geschäftsführer Leo Wolters übernommen und komplettiert zugleich die Geschäftsleitung des IKV.

Dr.-Ing. Martin Facklam (links) und Dipl.-Ing. Leo Wolters (rechts) © IKV/Froels

Nach einer handwerklichen Ausbildung zum Dachdecker absolvierte Martin Facklam auf dem zweiten Bildungsweg ein Maschinenbaustudium mit der Vertiefung Kunststofftechnik an der RWTH Aachen. Anschließend war er als wissenschaftlicher Mitarbeiter in der Kunststofffügetechnik am IKV tätig und promovierte zum Thema „Schweißen thermisch hochleitfähiger thermoplastischer Kunststoffe am Beispiel von Graphitkompositen“. Zuletzt fungierte er als Abteilungsleiter und gestaltete erfolgreich ein breites Forschungsfeld rund um die Extrusion und Kautschuktechnologie.

Facklam tritt mit der neuen Position in die direkte Nachfolge von Leo Wolters, "einer Koryphäe für kunststofftechnische Aus- und Weiterbildungsaktivitäten im handwerklichen sowie industriellen Umfeld", wie es in der Mitteilung hieß. Gemeinsam mit zahlreichen Partnern und einem großen Netzwerk soll Martin Facklam den eingeschlagenen Weg der Abteilung Aus- und Weiterbildung fortführen und ausbauen.

Leo Wolters hat durch sein langjähriges Mitwirken in der Geschäftsleitung des IKV das Institut mitgestaltet und geprägt. Insbesondere engagierte er sich intensiv in der Entwicklung von Qualifikationsmaßnahmen für die Kunststoffbranche und führte die Abteilung Aus- und Weiterbildung zur Zertifizierung ihres Qualitätsmanagements nach ISO 9001:2015.

Anzeige

Qualität ist im Handwerk ein entscheidender Erfolgsfaktor und erfordert neben handwerklichen Fertigkeiten ein fundiertes Fachwissen. Leo Wolters baute das nötige Aus- und Weiterbildungsangebot kontinuierlich aus: Auf ihn gehen die Neu- und Weiterentwicklung zahlreicher zertifizierter Weiterbildungsmöglichkeiten, unter anderem zum/r Kunststoffschweißer/in,-kleber/in oder -laminierer/in sowie berufliche Weiterbildungsmaßnahmen in verschiedenen anderen Handwerksberufen zurück.Nach einer Neuausrichtung der Abteilung im Jahr 2000 gelang es ihm, die bundesweite Anzahl der vom IKV betreuten Kunststoffkursstätten auf aktuell 44 zu erweitern – sie sichern mit über 110 Ausbilderinnen und Ausbildern eine hohe Qualität der Vermittlung. Die Qualifikationsmaßnahmen werden jährlich von über 20 000 Teilnehmerinnen und Teilnehmern besucht.

Leo Wolters ist zum 31. Dezember 2021 nach 38 Jahren Tätigkeit am IKV in den Ruhestand getreten. Allerdings bleibt er noch bis Ende 2022 in vielen nationalen und internationalen Gremien aktiv und steht dem IKV beratend zur Seite.

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Jubiläum

30 Jahre SKZ-Standort Peine

Nicht nur das Kunststoff-Zentrum SKZ in Würzburg feiert in diesem Jahr sein 60. Jubiläum – auch der SKZ-Standort in Peine hat in diesem Jahr einen runden Geburtstag. Vor 30 Jahren wurde in Niedersachsen der nördlichste Aus- und Weiterbildungszentrum...

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Strukturen zum Studieren

Preiswert wohnen beim Studieren

In der Vergangenheit hat diese Zeitschrift mehrfach über innovative berufsbegleitende Studiengänge auf dem Umfeld der Kunststofftechnik in Schmalkalden berichtet. Sie laufen teils in Zusammenarbeit mit dem Verband Deutscher Werkzeug- und Formenbauer...

mehr...