Automatisierungsspezialist wächst

B&R knackt die halbe Milliarde

"Im laufenden Jahr erwartet der Automatisierungsanbieter den Rekordumsatz von 535 Millionen Euro und damit einen Wert über dem Ziel von einer halben Milliarde Euro", erklärte General Manager Peter Gucher auf der Jahres-Pressekonferenz. Mit 13 Prozent Umsatzwachstum setze das Unternehmen den erfolgreichen Kurs der vergangenen Jahre fort. In den vergangenen zwölf Monaten haben demnach Maschinen- und Anlagenbauer 270.000 Maschinen mit B&R-Steuerungen automatisiert.

Umsatzentwicklung der B&R in Millionen Euro

Dabei seien auch die Marktanteile deutlich ausgebaut worden. Während die Industrieproduktion 2014 das Niveau des Vorkrisenjahres 2008 erreichte, meldet B&R einen seit 2008 um 75 Prozent gestiegen Umsatz. Das Kerngeschäft liege in Europa mit rund ²/3 Umsatzanteil. Die stärksten Zuwächse gab es in Asien und Nordamerika.

B&R ist nach eigenen Angaben in 75 Ländern mit 24 Tochtergesellschaften und knapp 200 Büros vertreten. "Die dezentrale Struktur ist essentieller Bestandteil des Geschäftsmodelles von B&R", berichtete Peter Gucher. "Wir sind weltweit nah am Kunden und haben immer Vertriebs- und Supportingenieure vor Ort, die die Landessprache sprechen." Mehrere Büros wurden in den vergangenen zwölf Monaten eröffnet und ein Tochterunternehmen in Japan gegründet. Ein Team aus Support-, Applikations- und Verkaufsingenieuren nahm dort im Juni die Arbeit auf.

Anzeige

Das ursprünglich von B&R entwickelte Echtzeitprotokoll Powerlink ist in China bereits nach dem höchsten Normierungslevel für Kommunikationstechnologien zertifiziert und gilt damit als nationaler Standard. Demnächst soll die Zertifizierung als "Korean Standard" folgen. Die Open-Source-Lösung habe im laufenden die Grenze von 1 Millionen Installationen auf überschritten, was einer Knotenzahl von mehr als 20 Millionen entspreche.

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige