News

Industrielle Prozessmesstechnik für Kunststoffe

Der Produktionsprozess in der Kunststoffindustrie weist eine Vielzahl technischer Herausforderungen auf: Prozessführung und Polymerchemie, Klebeprozesse, Sauberkeitsanforderungen, Rohstoffqualitäten, Compounding, Maßhaltigkeits-Vorgaben und Fehlstellen wie Poren und Risse. Mit der Infrarot-Spektroskopie steht eine Technologie zur Verfügung, mit der viele dieser Aufgabenstellungen gelöst werden können, insbesondere wenn sie mit einem bildgebenden Verfahren, wie z. B. der optischen Kohärenztomographie (OCT) kombiniert wird.

Schwingungsspektroskopische Methoden gehören zwar in der chemischen Analytik zu den etabliertesten Labormethoden, im industriellen Einsatz wird ihr Potenzial hingegen oft nur bedingt ausgenutzt. Die Infrarot-Spektroskopie stellt eine vielseitige, flexible und sensitive Technologie zur Charakterisierung von Materialien und Werkstoffen dar. Durch die vielseitig entwickelte Gerätetechnologie wird mit dieser Methode eine große Bandbreite von Messanforderungen abgedeckt: von der quantitativen Analyse über Materialidentifikation bis hin zur Spurenanalytik. Auch hinsichtlich des Aggregatszustandes der untersuchten Materialien sind durch entsprechende optische Konzepte kaum Grenzen gesetzt.

Durch den Einsatz moderner Prozessspektrometer in Kombination mit robusten und flexiblen Messsonden sind geeignete Messkonfigurationen in praktisch allen Bereichen einer industriellen Prozesskette gewinnbringend einsetzbar, von der Wareneingangskontrolle über die Prozesssteuerung bis hin zur Warenausgangskontrolle.

Anzeige
Industrielles FTNIR-Prozessspektrometer

Durch die Integration zusätzlicher, im besten Fall bereits verfügbarer, Messwerte und Prozessinformationen können besonders leistungsfähige virtuelle Sensoren realisiert werden. Die Anbindung an ein Prozessleitsystem kann mit den eingesetzten FTNIR-Prozessspektrometern komfortabel und vollautomatisch erfolgen.

Ein aktuelles Ergebnis der Forschung ist die analytische Auswertung des gemessenen Polarisationszustandes der Infrarotstrahlung, welche Rückschlüsse auf unterschiedlichste Anisotropie-Effekte im untersuchten Material ermöglicht.

Weitere mögliche Einsatzbereiche finden sich in vielen Industriezweigen:

  • Kunststoffindustrie
  • Pharmaindustrie
  • Lebensmittelindustrie
  • Solarindustrie
  • Automotive und Transportindustrie
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige

Regelung, Genauigkeit & Zuverlässigkeit

Movacolor ist die erste Wahl bei den Kunststoffproduzenten in aller Welt, die sowohl im Spritzgießen als auch im Extrudieren Hervorragendes leisten wollen. Die Dosiertechnik von Movacolor beruht auf dem Inline-Dosieren von Masterbatch, Pulver, Regenerat oder flüssigen Farbstoffen in das Rohmaterial.

 

 

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Personalie

Neue technische Leitung bei BST Eltromat

Jürgen Dillmann (57) ist seit 1. Juni 2018 Geschäftsführer der BST Eltromat International GmbH und damit verantwortlich für den Bereich Technik. Der promovierte Maschinenbau-Ingenieur löst Johann-Carsten Kipp ab, der Ende August in den Ruhestand...

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

News

Jumo wächst gegen den Trend

Gegen den Branchentrend ist die Jumo-Unternehmensgruppe, Fulda nach eigenen Angaben gewachsen. Der Messtechnikhersteller meldet für das angelaufene Geschäftsjahr ein Plus von rund 6 Prozent beim konsolidierten Umsatz und plus 6,5 Prozent bei der...

mehr...