News

Initiative "Sachen machen" prämiert Nachwuchsprojekt

Die Dr. Reinold Hagen Stiftung wurde für ihr Projekt "Werkstattpraxis für Schülerinnen und Schüler" von der Initiative "Sachen machen" mit dem Best Practice Award 2009 ausgezeichnet. VDI-Direktor Dr. Willi Fuchs (links) übergab den Preis an Stiftungsgeschäftsführer Karl-Friedrich Linder im Rahmen des 3. Jahrestreffens der Initiative bei der Audi AG. Ziel des Werkstatttags war, Begeisterung und Interesse für technische Berufe, besonders im Bereich Kunststoff, zu wecken. 60 Schülerinnen und Schüler der neunten Klasse aus Bonn und dem Rhein-Sieg Kreis nahmen ein Jahr lang an einem festgelegten Wochentag in Gruppen zu je 15 Personen an dem Projekt teil. Anstatt in die Schule zu gehen, erlernten sie in den Ausbildungsstätten der Stiftung die Grundlagen der Elektrotechnik, der Informationstechnologie und der Metall-bearbeitung. Im Rahmen eines Praktikums wurden die Schüler zudem in die Geheimnisse von Spritz- und Blasformmaschinen einweiht. Bevor sie selbst die Maschinen anfahren durften, mussten sie zunächst Kunststoffe mit Farbmasterbatches mischen und während der Produktion von unterschiedlichen Verpackungsartikeln auf effektive und Ressourcenschonende Farbwechsel achten. Das Projekt hatte Erfolg: Mehrere Mädchen und Jungen, so ist zu hören, wollen nun einen technischen Beruf in der Kunststoffbranche anstreben.

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige