Innovationen, Informationen

Der Schwarzwald und der Kunststoff

Fachliches gepaart mit einem Blick über den „Kunststoff-Tellerrand" will der Innovationstag des Branchenverbands Innonet Kunststoff vermitteln. Er findet am 23.11.2017 im Plastics Innocentre in Horb am Neckar statt.

Mehr als 100 Unternehmen sind Mitglied des Innonet Kunststoff. (Bild: Rothfuss, Innonet Kunststoff)

Das Innonet Kunststoff wächst nach eigenen Angaben weiter, und damit die Expertise. Als mitgliederstärkstes Kunststoff-Netzwerk im süddeutschen Raum bündle Die Organisation das Know-how von mehr als 100 Unternehmen und vernetze die Branche.

Globale Entwicklungen in der Kunststoffindustrie und die damit verbundenen Konsequenzen für die Verarbeitung in Deutschland, neue Materialien für die Branche, aktuelle Leichtbautrends beim Spritzgießen und textile Verstärkungsstrukturen für biologisch inspirierte Baustrukturen stehen als fachliche Schwerpunkte auf der Agenda der diesjährigen Veranstaltung. Erfolgreiches Chancen- und Risikomanagement in Zeiten multipler und komplexer Herausforderungen ist der Titel des Beitrags mit dem Tobias Popović, Ethikbeauftragten und Co-Leiter des Zentrums für Nachhaltiges Wirtschaften und Management (ZNWM) an der Hochschule für Technik in Stuttgart, einen Blick in die unternehmerische Zukunft wagt.

Zudem sei der Innovationstag bekannt als Kommunikationsplattform und Ideenschmiede für innovative Projekte in der Kunststoffbranche. Ergänzend zum Programm präsentieren Netzwerkunternehmen in der begleitenden Ausstellung Produkte und Dienstleistungen im Plastics im Innocentre, der Heimat des Innonet Kunststoff im Horber Innovationspark der ehemaligen Hohenbergkaserne.

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige