Innovationscluster Metall-Keramik-Kunststoff

LKH Geschäftsführer übernimmt IMKK-Vorsitz

Der Innovationscluster Metall-Keramik-Kunststoff (IMKK) vernetzt seit 2009 Unternehmen und Forschungseinrichtungen im nördlichen Rheinland-Pfalz. Seit dem Mai 2014 ist der Verbund ein eingetragener Verein. Als Vorstandsvorsitzender des IMKK e.V. wurde jetzt Dr. Guido Stannek, Geschäftsführer des LKH Kunststoffwerk Heiligenroth und Geschäftsführer Einkauf und Logistik bei Rittal in Herborn, gewählt.

Dr. Guido Stannek, Geschäftsführer von LKH Kunststoffwerk Heiligenroth und Geschäftsführer Einkauf und Logistik bei Rittal in Herborn, ist Vorstandsvorsitzender des IMKK e.V.

Der IMKK basiert auf einer Initiative der rheinland-pfälzischen Landesregierung und vernetzt Unternehmen aus den Kreisen Altenkirchen, Neuwied und dem Westerwaldkreis. Ziel ist es, Einrichtungen und Unternehmen der Schwerpunktbranchen Metall, Keramik und Kunststoff räumlich zu konzentrieren, Kooperationen zu initiieren, und Innovationen zu fördern.

"Unsere Mitgliedsunternehmen profitieren von Synergieeffekten durch die Kooperation von Wirtschaft, Wissenschaft und öffentlichen Einrichtungen", erklärt Dr. Guido Stannek "Der Innovationscluster unterstützt Unternehmen auch bei der Beantragung von Projekt- und Wirtschaftsförderungen, Weiterbildung, Fachkräftesicherung und Existenzgründung sowie bei der vergünstigten Teilnahme an Veranstaltungen und Messen."

Weiteren Vorstandsmitglieder des IMKK sind Annette Dräbing, Weberit Werke Dräbing, Prof. Ralf Diedel, Forschungsinstitut für anorganische Werkstoffe - Glas/Keramik, Susanne Szczesny-Oßing, EMW Hightec Welding, Christoph Böhmer, Maschinenbau Böhmer, und Thilo Becker von der Verbandsgemeindeverwaltung Höhr-Grenzhausen.

Anzeige

Weitere Informationen zum IMKK unter www.metall-keramik-kunststoff.de

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Bioabbaubare Verpackungen

Nachhaltiges Compoundieren

Das westafrikanische Benin ist in Sachen Umweltschutz erstaunlich weit – und hat den Einsatz von Kunststofftüten und –verpackungen inzwischen stark reguliert. Mit neuer Anlagentechnologie und Prozess-Know-how hat dem Blasfolienhersteller Asahel...

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Spritzgießen und Formenbau

50 Jahre Krallmann

Mit Gründung der Krallmann OHG in Lippinghausen legten die Brüder Rainer, Heinz und Werner Krallmann den Grundstein, der jüngste Bruders Hartwig stieg ein Jahr später ein. Die ständige Weiterentwicklung fand ihren vorläuigen Höhepunkt in der...

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Schwieriges 2. Quartal

BASF senkt Erwartungen für 2019

Mit den vorläufigen Zahlen des 2. Quartals 2019 meldet die BASF Zahlen deutlich unter den zu Jahresanfang genannten Erwartungen. Der Umsatz sank im 2. Quartal 2019 um 4 Prozent auf 15,2 Milliarden Euro. Das EBIT vor Sondereinflüssen betrug im...

mehr...