Innovationsförderung

Step Award 2015 läuft bis 15. August

Noch bis zum 15. August läuft die Bewerbungsfrist für den Unternehmenspreis Step Award. Wachstumsstarke Unternehmen der Branchen Chemie, Pharma, Life Science, Bio-/Nanotechnologie, Medizintechnik und Clean-/Greentech aus Deutschland, Österreich und der Schweiz können sich um den mit 100.000 Euro dotierten Preis bewerben.

Die Bewerbungsfrist des Step-Award wurde bis 15. August 2015 verlängert.

In diesem Jahr wird der Preis zum zehnten Mal verliehen. 900 Unternehmen haben sich laut Veranstaltern – Frankfurt Business Media, FAZ-Fachverlag und Infraserv Höchst – im vergangenen Jahr beworben.

Mit dem STEP Award möchten die Initiatoren innovative Wachstumsunternehmen beim Übergang von Forschung zu Produktion unterstützen. Der für den Gesamtsieger ausgeschriebene Preis im Wert von 100.000 Euro teilt sich je zur Hälfte in eine Geldsumme und in ein umfangreiches Servicepaket: Darunter sind Beratungsleistungen zu Technologiescreening, Finanzierung, Rechtsfragen, Personalbeschaffung, Logistik, IT-Lösungen, Marketing, Kommunikation und Fortbildung. Hinzu kommt der Zugang zum Step-Award-Netzwerk. Die Beratungs- und Serviceleistungen bringen die Förderer und Partnern des Award ein.

Neben dem Gesamtsieger werden Unternehmen in den Kategorien Markt/Kunde, Prozesse, Produkt/Technologie und Finanzen sowie der mehrdimensionalen Kategorie Nachhaltigkeit ausgezeichnet.

Bewerben können sich kleine und mittlere Unternehmen, die seit mindestens einem Jahr bestehen und aktiv am Markt vertreten sind. Die Bewerber sind im ersten Schritt aufgefordert, in den Bewerbungsunterlagen Geschäftsinhalt und Expansionsmission sowie die Wettbewerbsposition darzustellen. Bestandteil der Unterlagen sollte auch eine Beschreibung der Patentsituation und des Realisierungsplanes sein. Die nominierten Bewerber erhalten dann die Möglichkeit, ihr Unternehmen persönlich vorzustellen.

Anzeige

Weitere Informationen unter www.step-award.de

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Bioabbaubare Verpackungen

Nachhaltiges Compoundieren

Das westafrikanische Benin ist in Sachen Umweltschutz erstaunlich weit – und hat den Einsatz von Kunststofftüten und –verpackungen inzwischen stark reguliert. Mit neuer Anlagentechnologie und Prozess-Know-how hat dem Blasfolienhersteller Asahel...

mehr...
Anzeige

Regelung, Genauigkeit & Zuverlässigkeit

Movacolor ist die erste Wahl bei den Kunststoffproduzenten in aller Welt, die sowohl im Spritzgießen als auch im Extrudieren Hervorragendes leisten wollen. Die Dosiertechnik von Movacolor beruht auf dem Inline-Dosieren von Masterbatch, Pulver, Regenerat oder flüssigen Farbstoffen in das Rohmaterial.

 

 

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Spritzgießen und Formenbau

50 Jahre Krallmann

Mit Gründung der Krallmann OHG in Lippinghausen legten die Brüder Rainer, Heinz und Werner Krallmann den Grundstein, der jüngste Bruders Hartwig stieg ein Jahr später ein. Die ständige Weiterentwicklung fand ihren vorläuigen Höhepunkt in der...

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Schwieriges 2. Quartal

BASF senkt Erwartungen für 2019

Mit den vorläufigen Zahlen des 2. Quartals 2019 meldet die BASF Zahlen deutlich unter den zu Jahresanfang genannten Erwartungen. Der Umsatz sank im 2. Quartal 2019 um 4 Prozent auf 15,2 Milliarden Euro. Das EBIT vor Sondereinflüssen betrug im...

mehr...