News

Innovationspreis des Landes 2007 an fünf Unternehmen

"Innovationen sind der Nährboden für eine florierende Wirtschaft. Dieser Wettbewerb zeigt, dass maßgebliche Impulse für Innovationen vielfach von mittelständischen Unternehmen kommen", so Wirtschaftsminister Ernst Pfister bei der Verleihung des Innovationspreises des Landes - Dr. Rudolf-Eberle-Preis 2007 - im Haus der Wirtschaft in Stuttgart.

Fünf Unternehmen wurden mit einem Preis, eines mit dem Sonderpreis der Mittelständischen Beteiligungsgesellschaft Baden-Württemberg GmbH (MBG) und fünf weitere mit einer Anerkennung in Form einer Urkunde ausgezeichnet. Das Wirtschafts-ministerium Baden-Württemberg vergibt den nach dem früheren Wirtschaftsminister Dr. Rudolf Eberle benannten Preis in diesem Jahr zum 23. Mal und hat das Regierungspräsidium Stuttgart mit der Organisation des Wettbewerbs beauftragt.

Herzog Intertec in Mahlstetten wurde mit einem Preis in Höhe von 16.000 Euro, das Technische F & E Zentrum für Oberflächenveredelung und Hochleistungswerkzeugbau in Schömberg im Schwarzwald mit einem Preis in Höhe von 10.000 Euro ausgezeichnet. Preise in Höhe von je 8.000 Euro erhielten die drei Firmen CureVac in Tübingen, Gründler aus Freudenstadt und Sonotronic Nagel in Karlsbad. Zum zweiten Mal vergab die MBG einen Sonderpreis für die Innovation eines jungen Unternehmens, in diesem Jahr mit 7.500 Euro dotiert, an VoiceWebOne in Heidelberg.

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige