K 2013

GKV erwartet positive Impulse für Verarbeiter

Der GKV, ideeller Träger der K, blickt der Weltleitmesse für Kunststoff und Kautschuk zuversichtlich entgegen. Die deutschen Kunststoffverarbeiter erwarten laut Branchenverband positive Impulse von der Messe.

Nach einer über weite Strecken eher verhaltenen ersten Hälfte des Jahres 2013 werde erwartet, dass die K 2013 der seit einigen Monaten in mehreren Segmenten wieder anziehenden Branchenkonjunktur zusätzlich Schwung verleiht. Die internationale Leistungspräsentation der Kunststoffindustrie soll das große Innovationspotenzial, das von Kunststoffen ausgeht, öffentlichkeitswirksam demonstrieren. Hierzu tragen neben einer Vielzahl von Produktpräsentationen der Unternehmen und Forschungseinrichtungen ebenso Sonderschauen und Präsentationen bei, die sich auch an das Publikum jenseits der Brancheninsider richten.

Der Gesamtverband Kunststoffverarbeitende Industrie (GKV) und seine Trägerverbände AVK Industrievereinigung Verstärkte Kunststoffe, IK Industrievereinigung Kunststoffverpackungen, Pro-K Industrieverband Halbzeuge und Konsumprodukte aus Kunststoff und Tecpart Verband Technische Kunststoff-Produkte bieten mit dem neu gestalteten GKV-Stand in Halle 8a einen Anlauf- und Kommunikationspunkt für Unternehmen, Medien und internationale Messebesucher. Am Stand des GKV sollen ausgewählte, prämierte Produkte der deutschen Kunststoff verarbeitenden Industrie präsentiert werden. Außerdem stellen die Verbände ihr Dienstleistungsangebot für Kunststoffverarbeiter vor.

Anzeige

Der GKV will die K ebenso nutzen, um bei Schülern Begeisterung für eine Berufsausbildung in der Kunststoffindustrie zu wecken. Die unter der Federführung des GKV begründete Kunststoff-Ausbildungsinitiative (KAI) zeigt im Rahmen der K jungen Menschen erneut die spannenden Perspektiven einer Berufsausbildung auf. Der neue KAI-Flyer dient dabei als Wegweiser zu Ansprechpartnern und Informationsveranstaltungen während der Messe.

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige