Weltleitmesse erfolgreich beendet

230.000 Besucher aus aller Welt bei der K 2016

Die internationale Kunststoff- und Kautschukindustrie präsentierte sich während der K in bester Verfassung, meldet der Veranstalter, die Messe Düsseldorf. Die außerordentlich gute Konjunktur des Wirtschaftszweigs und die positiven Zukunftsaussichten prägten die weltgrößte Messe der Branche und sorgten für gute Stimmung bei den 3285 Ausstellern.

Mit hohen Erwartungen gestartet, mit glänzenden Ergebnisse beendet – die Verantwortlichen bei Veranstalter und Ausstellerbeirat der K 2016 sind zufrieden. (Bild: Messe Düsseldorf)

Ulrich Reifenhäuser, Vorsitzender des Ausstellerbeirates: „Eine solche Vielzahl entscheidungs- und kauffreudiger Kunden habe ich auf einer Messe noch nicht erlebt. Die Anzahl und die Höhe der Abschlüsse, die hier zum Teil ganz spontan getätigt wurden, sowie die vielen konkreten Anfragen für Neuprojekte übersteigen bei weitem unsere Erwartungen. In allen unseren Abnehmerbranchen und in allen Regionen der Welt wird kräftig investiert.“

230.000 Besucher aus mehr als 160 Ländern besuchten laut Veranstalter die Messehallen. Werner Matthias Dornscheidt, Vorsitzender der Geschäftsführung der Messe Düsseldorf, ist begeistert: „Schon allein die Zahl der Experten, die die K 2016 besucht haben, bestätigt eindrucksvoll die Anziehungskraft und die Bedeutung der Messe – liegt sie doch noch einmal deutlich höher als zur Vorveranstaltung 2013. Was jedoch noch viel wichtiger ist: Die Zusammensetzung der Fachbesucher lässt keine Wünsche offen. Wir können eine konstant gute Nachfrage aus Deutschland und ein überdurchschnittlich gewachsenes Interesse aus dem Ausland, vor allem aus Übersee, verzeichnen.“

Anzeige

Die Ergebnisse der Besucherbefragung untermauern die Einschätzung der Aussteller, dass die Internationalität der Gäste noch einmal zugenommen habe: Rund 70 Prozent waren demnach ausländischer Herkunft. Mehr als 40 Prozent aller ausländischen Besucher stammten aus Übersee – selbst aus Äthiopien, Bangladesch, Costa Rica, der Elfenbeinküste, Jamaica, dem Oman, Madagaskar, Mauritius, Surinam und Togo wurden Besucher registriert. Der Anteil der Experten aus Asien stellte erwartungsgemäß die größte Gruppe unter den ausländischen Besuchern und ist noch einmal gestiegen: Knapp 30.000 reisten aus Süd-, Ost und Zentralasien an. Gäste aus Indien waren dabei am stärksten vertreten, sehr deutlich zugenommen hat die Zahl der Besucher aus China, Südkorea und dem Iran. Nahezu konstant ist der Anteil der Besucher aus den USA und Kanada mit rund 6 Prozent aller ausländischen Besucher geblieben.

Bei den Gästen aus den europäischen Nachbarländern dominierte mit über 10.000 Besuchern Italien, gefolgt von den Niederlanden (9500), Frankreich (6700), Belgien (6300), Spanien und Polen (jeweils 5000, alle Zahlen gerundet). Spürbar zugenommen hat das Interesse aus der Türkei, Ungarn und Griechenland.

Auf hohem Niveau bewegt sich entsprechend der Untersuchung über die Ländergrenzen hinweg der Anteil der Führungskräfte bei den Fachbesuchern. Rund zwei Drittel gehören dem Top- und Mittelmanagement an. Nahezu 60 Prozent sind ausschlaggebend oder mitentscheidend an Investitionen in ihren Unternehmen beteiligt. Bei der Entscheidung, welche Investitionen getätigt werden, spielt die K eine herausragende Rolle: Rund die Hälfte der Besucher gab an, die Messe abzuwarten, bevor Kaufvorhaben umgesetzt würden.

Die nächste K in Düsseldorf findet vom 16. bis 23. Oktober 2019 statt.

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Beutelverschlussband

Glänzende Verschlusslösung

Speziell abgestimmt auf die Verpackung von Produkten mit mittleren Sicherheitsanforderungen ist ein neues Verschlussband mit einer Kombination aus nahezu antistatischer Abdeckung, Permanent-Klebestreifen und beidseitigen Anfasslaschen.

mehr...
Anzeige

Hochleistungs-Werkstoffe

Den Verzug ausgetrieben

Eine neue Generation an Kühlmittelpumpen zum Einsatz in Omnibussen war Ausgangspunkt für die Entwicklung eines kunststoffbasierten Pumpengehäuses, das den hohen Anforderungen der Kühlmittelumwälzung und des Kühlmitteldurchflusses gerecht werden...

mehr...