Abschlussbericht

K2019: „Aufbruchstimmung trotz Spannungen“

Gemäß dem Abschlussbericht der Messe Düsseldorf präsentierten sich zur K2019 3333 Aussteller aus 63 Ländern. Gezählt wurden 225 000 Besucher aus 165 Ländern. Damit ist die Zahl der Aussteller gegenüber der letzten Veranstaltung (2016) nochmals leicht gewachsen, die Zahl der Besucher blieb nahezu konstant.

Die 2019 ist beendet, die K2022 findet wieder in Düsseldorf statt. © Messe Düsseldorf

Omnipräsent waren Themen rund um den Umweltschutz wie Circular Economy, nachhaltige Rohstoffe und Energieeinsparung. Ulrich Reifenhäuser, Vorsitzender des Ausstellerbeirats der K2019: „Die Kunststoff- und Kautschukindustrie konnte einmal mehr unter Beweis stellen, dass Kunststoff nicht nur ein sehr werthaltiger Werkstoff mit hervorragenden Eigenschaften ist, sondern die Branche auch Verantwortung entlang der gesamten Wertschöpfungskette übernimmt. Noch nie hat sich die Branche so einstimmig einer Thematik angenommen und so geschlossen an Lösungen gearbeitet, wie jetzt bei den Themen rund um Umweltverträglichkeit, Ressourcenschonung und Abfallvermeidung. Es herrscht eine regelrechte Aufbruchstimmung in der Branche, die aktuelle Dynamik ist überwältigend.“

Auf dem gesamten Messegelände diskutiert wurde konjunkturelle Schwäche mehrerer für die Kunststoffindustrie relevanter Branchen sowie internationale Handelshemmnisse und den daraus resultierenden bzw. im nächsten Jahr zu erwartenden Umsatzrückgängen. Ulrich Reifenhäuser schätzt die konkreten Nachfrage an den Messeständen jedoch als gut ein: „Es hat sich gezeigt, dass gerade jetzt der globale Bedarf an innovativen Maschinen und Rohstoffen sehr hoch ist, trotz aktueller Spannungen im Welthandel oder der Lage einzelner Abnehmerbranchen. Die diesjährige K hat unsere Erwartungen weit übertroffen und konnte wichtige Impulse für nachhaltiges Wirtschaften und neue Geschäftsmodelle setzen. Wir konnten eine überaus hohe Investitionsbereitschaft feststellen und dies über alle Nationen hinweg. Gerade das Neukundengeschäft war in diesem Jahr höchst erfreulich. Wir gehen sehr zuversichtlich auch von einem starken Nachmessegeschäft aus.“

Anzeige

Die auf Besucherseite am stärksten vertretenen Nationen nach Deutschland waren Italien, die Niederlande, Indien, die Türkei und China, direkt gefolgt von den USA. Außerdem wurde ein deutlicher Zuwachs bei Besuchern aus der russischen Föderation, Japan und Brasilien verzeichnet.

Die nächste K findet vom 19. bis zum 26. Oktober 2022 in Düsseldorf statt.

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Lösungen auf der Formnext

3D-Druck weiter denken

Lange Prozesszeiten, hohe Herstellungskosten und Nachbearbeitung – das sind oft noch die Hürden beim 3D Druck. Am Gemeinschaftsstand „Leichtbau aus Baden-Württemberg“ soll während der Formnext gezeigt werden, wie diese Herausforderungen angegangen...

mehr...

Messe Frankfurt

Formnext macht (3D)-Druck mit Neuerungen

Die fünfte Ausgabe der Formnext mit Themen rund um die additive Produktion wird vom 19. bis 22. November 2019 in Frankfurt/M. stattfinden. Angekündigt sind nicht nur erneut mehr Aussteller und Ausstellungsfläche, sondern weitere Sonderschauen und...

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Brexit

Albis prüft Verlagerung der britischen Produktion

Albis UK prüft derzeit die Einstellung der Produktionsaktivitäten am Standort Knutsford, Cheshire. Das Distributionsgeschäft bleibe von dieser Maßnahme unberührt und werde von dem Standort aus weiter ausgebaut. Der Transfer der Produktion sei im...

mehr...