Vertrieb neu ausgerichtet

Katja Preydel,

Kautex: Alain Cappelle übernimmt die Leitung des Bereichs Packaging

Den Vertrieb, der bisher branchenübergreifend organisiert war, teilt Kautex künftig in die Sparten Packaging und Automotive auf. Das Segment Automotive, dem zukünftig auch Composite- und Sonderlösungen angehören, verantwortet Managing Partner Andreas Lichtenauer. Neuer Leiter des Bereichs Packaging wird Alain Cappelle.

Der Hersteller von Extrusionsblasformmaschinen will damit die Voraussetzung schaffen, schneller und konsequenter auf spartenspezifische Anforderungen seiner Kunden eingehen zu können.

Neuer Leiter des Bereichs Packaging wird Alain Cappelle. © Kautex Maschinenbau

Alain Cappelle ist bereits seit Oktober 2018 als Assistent der Geschäftsführung im Unternehmen tätig. Zuvor war er neun Jahre in unterschiedlichen Funktionen im Energiegeschäft von Siemens tätig. Zuletzt leitete er dort ein internes Start-up zur Digitalisierung des Field Service. In seiner neuen Position als Sales Director Packaging verantwortet er ab dem 1. Mai 2019 die Planung, Steuerung und strategische Ausrichtung der weltweiten Vertriebsaktivitäten von Kautex Maschinenbau im Verpackungsbereich.

Für Alain Cappelle ist dies eine willkommene Herausforderung. „Die Digitalisierung bietet uns enorme Möglichkeiten. Nicht nur bei der internen Effizienzsteigerung, sondern sie ermöglicht uns vor allem, für unsere Kunden neue Produkte, Services und Geschäftsmodelle zu entwickeln,“ so der 34-Jährige, der in Zusammenarbeit mit Andreas Lichtenauer den Vertrieb leitet. Lichtenauer ist neben dem Vertrieb als Managing Partner für den Bereich Kunden und Märkte verantwortlich und verfügt über langjährige Kontakte zu Automotive-Kunden.

Veränderte Kunden- und Marktanforderungen verlangen im Maschinenbau ein Umdenken in vielen Bereichen. Die verschiedenen Sparten haben teilweise sehr spezifische Anforderungen an die Produktionsprozesse, die auch vom Vertrieb eine zunehmende Spezialisierung verlangen. Insbesondere im Verpackungsbereich registriert Kautex eine hohe Fragmentierung der Märkte sowie den Wunsch nach kürzeren Lieferzeiten und einem höheren Maß an Standardisierung. Themen wie Rückverfolgbarkeit (Tracebility) und Kreislaufwirtschaft (Circular Economy) spielen eine immer größere Rolle.

Das Sammeln und Auswerten von Maschinen- und Produktionsdaten bietet dabei eine Basis, die Produktionsprozesse zunehmend zu automatisieren. Zudem erkennt das Unternehmen seine Verantwortung, das Recycling von Kunststoffen zu fördern und mit seinen Partnern an einer Optimierung der Materialkreisläufe zu arbeiten. Zurzeit entwickelt Kautex Maschinenbau für diese Bereiche neue Produktangebote zur Effizienzsteigerung und effektiveren Produktion mit Kreislaufmaterial.

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Lösungen auf der Formnext

3D-Druck weiter denken

Lange Prozesszeiten, hohe Herstellungskosten und Nachbearbeitung – das sind oft noch die Hürden beim 3D Druck. Am Gemeinschaftsstand „Leichtbau aus Baden-Württemberg“ soll während der Formnext gezeigt werden, wie diese Herausforderungen angegangen...

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Messe Frankfurt

Formnext macht (3D)-Druck mit Neuerungen

Die fünfte Ausgabe der Formnext mit Themen rund um die additive Produktion wird vom 19. bis 22. November 2019 in Frankfurt/M. stattfinden. Angekündigt sind nicht nur erneut mehr Aussteller und Ausstellungsfläche, sondern weitere Sonderschauen und...

mehr...