Komplette Wertschöpfungskette

Innonet Kunststoff präsentiert Sonderschau zur Moulding Expo

Im Auftrag der Landesmesse Stuttgart präsentiert Innonet Kunststoff eine Sonderschau zur Kunststoff-Wertschöpfungskette während der Moulding Expo 2015 in Stuttgart. Innonet Kunststoff bezeichnet sich als größtes reine Kunststoff-Netzwerk in Baden-Württemberg und Süddeutschland und deckt nach eigenen Angaben mit seinen 70 Mitgliedsunternehmen die gesamte Wertschöpfungskette im Kunststoff-Bereich ab.

Messe-Stuttgart-Chef Ulrich Kromer von Baerle (li.) und der Präsident des Bundesverbands Modell- und Formenbau, Ulrich Hermann, sprechen über die Perspektiven und über die Ausrichtung der Moulding Expo. (Quelle: Messe Stuttgart)

Die Moulding Expo, Internationale Fachmesse für Werkzeug-, Modell- und Formenbau, wird vom 5. bis 8. Mai 2015 ihre Premiere in Stuttgart feiern und soll danach im zweijährigem Turnus stattfinden. Ulrich Kromer von Baerle, Geschäftsführer der Messe Stuttgart, sieht das Innonet mit seinen Mitgliedsunternehmen als idealen Partner, um von der Materialauswahl über den Formenbau und die Prozesssteuerung bis zur Inbetriebnahme von Spritzgießmaschinen und Handlingsystemen alle relevanten Themen darzustellen.

Die geplante Sonderschau soll auf 91 Quadratmetern die einzelnen Schritte bei der Herstellung eines Kunststoffprodukts zeigen. Vom Granulathersteller, über den Kunststoffspritzguss und Werkzeug- und Formenbau, Verbindungstechniken und das Laserbearbeiten und -beschriften bis zum Messen und Prüfen sollen die Schritte gezeigt werden. Am Ende des Prozesses steht ein Kunststoffprodukt – in Stuttgart wird das beispielhaft ein Kunststoffkreisel sein.

Der weltbekannte Dübel der Fischerwerke, präzise Produkte für die Medizintechnik, Elektronikteile und Steckverbinder sowie Teile für die Fahrzeugindustrie sind einige Beispiele für Qualitätsprodukte aus den Reihen der Innonet-Mitglieder.

Anzeige

Das Unternehmernetzwerk verbindet Unternehmen der Kunststoffbranche in Baden-Württemberg. Die Initiative des Technologiezentrums Horb als Träger und der Wirtschaftsförderung Zukunftsregion Nordschwarzwald (WFG) veranstaltet jährlich mehrere Netzwerktreffen und Fachveranstaltungen. Das Innonet wurde auf Wunsch regionaler Unternehmen gegründet. Durch die Kooperation von WFG und dem Technologiezentrum Horb komme das Netzwerk seit seiner Gründung ohne Fördergelder aus.

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige

News

Euromold meldet Zuwächse

Die 20. Ausgabe der Messe für Werkzeug- und Formenbau in Frankfurt meldet für die am 6. Dezember 2013 beendete Veranstaltung verbesserte Daten. Die Besucherzahl lag demnach mit 58.673 Besuchern aus 83 Ländern über dem Wert des letzten Jahres...

mehr...