News

Krahn-Chemie vertreibt EVA von Braskem

Bereits zum Jahresanfang hat die Braskem Europe BV dem Hamburger Distributor Krahn Chemie GmbH die Vertriebsrechte für die Ethylen-Vinyl-Acetat Copolymere (EVA) der brasilianischen Muttergesellschaft Braskem S.A. übertragen. Die EVA-Produkte mit Markennamen Evanteno vermarktet Krahn Chemie in den Segmenten Klebstoffe, Kabel, Schuhe und Compounds europaweit mit Ausnahme Großbritannien und Italien über ein europäisches Zentrallager.

Angeboten werden derzeit Typen mit VA-Gehalten zwischen 19 und 28 Prozent und MFI von 2,5 bis150 g/10 min. Höhere MFI sind in der Entwicklung und sollen zur Jahresmitte vorgestellt werden.

Die Krahn Chemie GmbH gehört, ebenso wie die Hamburger Albis Plastic GmbH zur Hamburger Firmengruppe Otto Krahn. Sie ist auf Vertrieb und Marketing chemischer Rohstoffe und Spezialitäten ausgerichtet. Als Distributor und Händler vertritt das Unternehmen nach eigenen Angaben eine Vielzahl renommierter, globaler Roh-stoffproduzenten in Europa und liefert an 1800 Kunden ein umfangreiches und hochwertiges Produktportfolio, anwendungstechnische Beratung sowie anspruchsvolle Logistiklösungen. Schwerpunktbranchen sind Farben und Lacke, Kleb- und Dichtstoffe, Bauchemie, Technische Keramik, Photovoltaik, Petrochemie sowie Kunststoff- und Kautschukverarbeitung. Rund 70 Mitarbeiter erwirtschafteten zuletzt etwa 150 Mio. Euro Umsatz.

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Neue Additive

Additive für Funktion und Design

Additive sind in vielen Fällen der Schlüssel zu höheren Leistungen von Kunststoffen in vielerlei Hinsicht, für Verbesserungen der Verarbeitungsparameter und Prozessstabilität – oder zum Erzielen spezieller Oberflächen- und Designaspekte. Zur K 2016...

mehr...
Anzeige