News

KraussMaffei investiert

KraussMaffei erweitert die Kapazitäten im japanischen Okazaki und in Shanghai/China. Damit wird der eingeschlagene Erfolgskurs im Bereich der PUR-Verarbeitung in beiden Ländern fortgesetzt. Um der wachsenden Nachfrage gerecht zu werden, baut KraussMaffei die Ressourcen für die Prozess- und Bauteilentwicklung sowie für Fertigung und Werkzeugkonstruktion erheblich aus.

Die KraussMaffei Machinery Co. Ltd. in Shanghai wurde 2001 gegründet. Inzwischen ist das Unternehmen Marktführer für PUR-Anlagen in der chinesischen Automobilindustrie. Im Bereich Isolation soll die bisher erreichte Marktposition weiter ausgebaut werden. Nach dem Umzug in ein größeres Gebäude steht mehr Platz für Kundenversuche zur Verfügung. Außerdem werden die Kapazitäten für die Fertigung und die Werkzeugkonstruktion erweitert.

Die Entwicklung der 2006 in Okazaki gegründeten KraussMaffei Japan hat die anfänglichen Erwartungen übertroffen. Produktions- als auch Technikumskapazitäten werden hier vergrößert, um den stetig wachsenden Kundenkreis individuell und zuverlässig bedienen zu können.

Mit den Erweiterungsmaßnahmen verstärkt KraussMaffei seine Präsenz im japanischen und chinesischen Markt. Damit entsteht eine Grundlage für den Export von in Deutschland hergestellten Maschinen und Anlagen. Die Investitionen sind daher auch ein Instrument, Arbeitsplätze in Deutschland für die Zukunft zu sichern.

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige