Vernetzte Produktion

Annina Schopen,

KraussMaffei nimmt neues Werk in Laatzen in Betrieb

Nach zweijähriger Bauzeit hat KraussMaffei vom Projektentwickler VGP die Schlüssel für den neuen Standort in Laatzen bei Hannover entgegengenommen. Das Werk bietet auf 97.000 m2 Raum für bis zu 750 Arbeitsplätze.

Neues KraussMaffei Werk in Laatzen: Projektentwickler VGP übergibt den Schlüssel. © KraussMaffei

„Mit der nun beginnenden Inbetriebnahme dieses hochmodernen Standorts schlagen wir ein neues Kapitel in der 184-jährigen Geschichte von KraussMaffei auf“, freut sich Dr. Michael Ruf, CEO von KraussMaffei. „In unserem neuen Zentrum für Extrusions- und Recyclingtechnologie setzen wir einen noch stärkeren Fokus auf Circular Economy. Das bedeutet, dass wir in Laatzen neue Methoden entwickeln, um den Recyclingprozess noch effizienter und damit attraktiver zu machen. Beispielsweise arbeiten wir an einer Vielzahl von digitalen Produkten, die die Energieeffizienz der Maschinennutzung bei unseren Kunden optimieren“, so Ruf weiter.

Der Umzug hat im Juli begonnen, im Dezember rechnet das Unternehmen damit, dass die Verlagerung des Standortes abgeschlossen sein wird. Die Produktion soll während dieser Zeit durchgehend aufrechterhalten werden.

Jan Van Geet, CEO der VGP Group, betont: „Dieses Projekt hier in Laatzen ist mit Einbeck und Parsdorf bei München das dritte gemeinsame Projekt, bei dem KraussMaffei auf die Erfahrung und Kompetenz von VGP vertraut. Darüber freuen wir uns sehr. Es macht uns stolz, Teil des größten Investitions- und Erneuerungsprogramms in der Geschichte dieses Traditionsunternehmens zu sein, ist aber zugleich auch Auftrag und Verpflichtung für uns.“

Anzeige

Die in Laatzen entstandene Smart Factory bietet durchgängig vernetzte Produktion, Datenverarbeitung in Echtzeit, visualisierte Prozesse und Datenauswertungen. Der Einsatz moderner Werkzeugmaschinen steigert die Effizienz in der Fertigung deutlich. Gleichzeitig reduzieren sich die Zeiten, um Extrusionskomponenten herzustellen. „Das neue Werk in Laatzen vereint nun auch räumlich alle Extrusionstechnologien, von der Rohr- und Profilextrusion über die Platten- und Flachfolienextrusion bis hin zu Kautschuk- und Schaumextrusion sowie Compounding und Recycling“ erklärt Dieter Thewes, Geschäftsführer KraussMaffei Extrusion, die Vorteile des neuen Standorts.

Neben den neugeschaffenen Büro- und Fertigungsgebäuden hat das Unternehmen ein Customer Experience Center für Kunden und Besucher errichtet. Zudem ist ein Innovation Center für technische Versuche im Rahmen von Kundenprojekten eingerichtet. Anspruchsvolle und komplexe Extrusionsanwendungen können hier auf bis zu 26 laufenden Linien unter realistischen Produktionsbedingungen getestet werden.

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige