News

Kraussmaffei und Rampf Giessharze schließen strategische Partnerschaft

Die Kooperation ist besiegelt: Dr. Klaus Schamel (links), Rudolf Rampf (mitte) und Frank Peters (rechts).

Damit soll die Direktverkettung der Aufbringung von PU-Dichtungen mit dem Spritzguss der Trägerteile ermöglicht werden. Das Ergebnis ist eine unterbrechungsfreie Fertigung: Noch heiße Spritzgießteile können sofort nach der Fertigung im Hochdruckverfahren beschäumt werden. Aufgrund der Direktverkettung des Dichtungsauftrags mit dem Spritzgießprozess ist keine Zwischenlagerung der Teile nötig. Die damit verbundenen Logistikkosten entfallen. Dafür setzen beide Seiten auf neue Technologien: Kraussmaffei auf einen Mischkopf für kleine Dosiermengen, Rampf auf hochdruckfähige Dichtungsschäume. Kraussmaffei beliefert die Kunden weltweit mit Maschinen und der Kombination von Verfahren aus der Spritzgieß- und Reaktionstechnik. Rampf steuert das auf die Anwendung hin abgestimmte Polyurethanmaterial bei ( www.rampf-gruppe.de).

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Spritzgießen und Formenbau

50 Jahre Krallmann

Mit Gründung der Krallmann OHG in Lippinghausen legten die Brüder Rainer, Heinz und Werner Krallmann den Grundstein, der jüngste Bruders Hartwig stieg ein Jahr später ein. Die ständige Weiterentwicklung fand ihren vorläuigen Höhepunkt in der...

mehr...
Anzeige

Regelung, Genauigkeit & Zuverlässigkeit

Movacolor ist die erste Wahl bei den Kunststoffproduzenten in aller Welt, die sowohl im Spritzgießen als auch im Extrudieren Hervorragendes leisten wollen. Die Dosiertechnik von Movacolor beruht auf dem Inline-Dosieren von Masterbatch, Pulver, Regenerat oder flüssigen Farbstoffen in das Rohmaterial.

 

 

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Schwieriges 2. Quartal

BASF senkt Erwartungen für 2019

Mit den vorläufigen Zahlen des 2. Quartals 2019 meldet die BASF Zahlen deutlich unter den zu Jahresanfang genannten Erwartungen. Der Umsatz sank im 2. Quartal 2019 um 4 Prozent auf 15,2 Milliarden Euro. Das EBIT vor Sondereinflüssen betrug im...

mehr...