News

Kreativworkshop Biopolymere

"Nachwachsende Rohstoffe in der Industrie" - so lautet das Thema des zweitägigen Workshops, der vom 08. bis 09. Juli 2008 in Berlin (Straße des 17. Juni 112) unter Federführung des Netzwerkes Weiße Biotechnologie Berlin-Brandenburg und des Kunststoffnetzwerkes Berlin-Brandenburg (Kubra) in Kooperation mit der Fördergemeinschaft für Polymerentwicklung und Kunststofftechnik in Mitteldeutschland (Polykum) veranstaltet wird.

Die ständig steigenden Preise für Rohöl und Rohstoffe sorgen seit Jahren für eine hitzige Diskussion um den Einsatz von nachwachsenden Rohstoffen für die Industrie. Im Workshop wird es deshalb vor allem um die Frage gehen, ob und wie Biopolymere aus nachwachsenden Rohstoffen heute tatsächlich in der biomedizinischen Therapieentwicklung, dem Automobilbau oder der Papierindustrie herkömmliche Werkstoffe ersetzen können.

Als Referenten und Diskussionsteilnehmer werden hochkarätige Experten aus Wirtschaft und Wissenschaft erwartet. Der inhaltliche Bogen spannt sich dabei von Stand und Perspektiven von Werkstoffen aus Biopolymeren (am Beispiel von Berlin-Brandenburg) über Biokunststoffe und biogene Kunststoffe bis hin zu den Anwendungen von Biopolymeren in verschiedenen Industriebranchen.
Um Anmeldung zum Workshop wird bis zum 23.Juni gebeten (www.weisse-biotechnologie-bb.de) Die Teilnahme ist kostenfrei.

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Bioabbaubare Verpackungen

Nachhaltiges Compoundieren

Das westafrikanische Benin ist in Sachen Umweltschutz erstaunlich weit – und hat den Einsatz von Kunststofftüten und –verpackungen inzwischen stark reguliert. Mit neuer Anlagentechnologie und Prozess-Know-how hat dem Blasfolienhersteller Asahel...

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Spritzgießen und Formenbau

50 Jahre Krallmann

Mit Gründung der Krallmann OHG in Lippinghausen legten die Brüder Rainer, Heinz und Werner Krallmann den Grundstein, der jüngste Bruders Hartwig stieg ein Jahr später ein. Die ständige Weiterentwicklung fand ihren vorläuigen Höhepunkt in der...

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Schwieriges 2. Quartal

BASF senkt Erwartungen für 2019

Mit den vorläufigen Zahlen des 2. Quartals 2019 meldet die BASF Zahlen deutlich unter den zu Jahresanfang genannten Erwartungen. Der Umsatz sank im 2. Quartal 2019 um 4 Prozent auf 15,2 Milliarden Euro. Das EBIT vor Sondereinflüssen betrug im...

mehr...