News

Kunststoff-Netzwerk Franken wählt neuen Vorstand

Fachleute aus der Praxis bilden auch weiterhin den Vorstand des erfolgreichen Netzwerks, das sich im einen oder anderen Fall auch über Franken hinaus erstreckt. Turnusmäßig wurde bei der diesjährigen Mitgliederversammlung der Vorstand neu gewählt. Nachdem zwei der bisherigen Vorstände aus Satzungsgründen nicht mehr zur Wahl standen und ein Vorstand aus beruflichen Gründen das Amt niedergelegt hat, wurden drei Vorstandsposten neu besetzt.

Die neue KNF-Vorstand (v.l.): Karl Michael Roth, Dr. Thomas Zeiler, KNF-Geschäftsführer Hans Rausch, Martin Günther, Martin Trier und Dr. Edgar Quandt

Die bisherigen Vorstände Karl Michael Roth, Staedler Mars aus Nürnberg, und Martin Günther von Bierlein & Schwarz aus Kalchreuth wurden wiedergewählt und sollen für Kontinuität in der weitern Arbeit sorgen. Neu hinzu gekommen sind Dr. Edgar Quandt, Rehau, Martin Trier, Kunststoff-Technik Scherer und Trier aus Michelau, und Dr. Thomas Zeiler, Maincor aus Knetzgau. Gemeinsam mit der Geschäftsführung und dem Beirat und den Mitarbeitern der Geschäftsstelle sollen sie in den nächsten Jahren den Mitgliedern als Ansprechpartner zur Verfügung stehen und das Netzwerk im Interesse der Mitgliedsunternehmen weiter entwickeln.

Das Netzwerk, in dem nach eigenen Angaben derzeit 135 Unternehmen aus der gesamten Prozesskette der Kunststoffverarbeitung kooperieren und die Möglichkeit zum wechselseitigen Austausch nutzen, hat in den vergangen vier Jahren seine Aktivitäten erweitert. In derzeit 13 aktiven, von Unternehmen gesteuerten Arbeitskreisen haben die Unternehmen die Möglichkeit sich über selbst gewählte technische Fragestellungen auszutauschen und gemeinsam Lösungen zu finden. Zwei weitere Arbeitskreise zum Thema "Integrierte Verfahren und Prozesse" und "Extrusion" sollen auf Beschluss der Mitgliederversammlung noch im laufenden Jahr gestartet.

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Spritzgießen und Formenbau

50 Jahre Krallmann

Mit Gründung der Krallmann OHG in Lippinghausen legten die Brüder Rainer, Heinz und Werner Krallmann den Grundstein, der jüngste Bruders Hartwig stieg ein Jahr später ein. Die ständige Weiterentwicklung fand ihren vorläuigen Höhepunkt in der...

mehr...
Anzeige

Regelung, Genauigkeit & Zuverlässigkeit

Movacolor ist die erste Wahl bei den Kunststoffproduzenten in aller Welt, die sowohl im Spritzgießen als auch im Extrudieren Hervorragendes leisten wollen. Die Dosiertechnik von Movacolor beruht auf dem Inline-Dosieren von Masterbatch, Pulver, Regenerat oder flüssigen Farbstoffen in das Rohmaterial.

 

 

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Schwieriges 2. Quartal

BASF senkt Erwartungen für 2019

Mit den vorläufigen Zahlen des 2. Quartals 2019 meldet die BASF Zahlen deutlich unter den zu Jahresanfang genannten Erwartungen. Der Umsatz sank im 2. Quartal 2019 um 4 Prozent auf 15,2 Milliarden Euro. Das EBIT vor Sondereinflüssen betrug im...

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige