Umfrage

Kunststoffindustrie: Der Schwung fehlt

Entgegen den Erwartungen vom Jahresbeginn 2013 haben sich die Geschäfte der deutschsprachigen Kunststoffbranche im ersten Halbjahr leicht negativ entwickelt. Der Negativtrend sei allerdings weniger stark als in der zweiten Hälfte 2012 gewesen. Für das zweite Halbjahr 2013 überwiegen die optimistischen Einschätzungen, berichtet KI - Kunststoff Information als Ergebnis einer Umfrage. Demnach verzeichneten in der ersten Hälfte des laufenden Jahres 27 Prozent der befragten Unternehmen bessere Geschäfte, während 38 Prozent eine Verschlechterung und 35 Prozent keine Veränderung meldeten. Zum Jahresbeginn hatten noch 52 Prozent mit unveränderten und 20 Prozent mit schlechteren Geschäften gerechnet. Während sich 2012 der Geschäftsverlauf im Inland besser als der Export entwickelt hatte, wird er für beide Bereiche im ersten Halbjahr nahezu identisch beurteilt. Einen Anstieg der Beschäftigtenzahl meldeten 26 Prozent der Unternehmen, 19 Prozent verzeichneten einen Rückgang.

Für die zweite Jahreshälfte 2013 überwiegen die positiven Erwartungen: 34 Prozent der Unternehmen rechnen mit besseren Geschäften, während 19 Prozent schlechtere Geschäfte befürchten. Die Entwicklung des Exports wird dabei etwas optimistischer beurteilt als die der Inlandsaktivitäten.

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Management

Internationalisierung schreitet voran

Eine aktuelle Studie brachte es an den Tag: Die Kunststoff-Branche nimmt die Globalisierung immer mehr als Chance wahr. Heimische Standorte würden nicht nur gesichert, sondern zunehmend bestünde auch das Potenzial, diese durch internationales...

mehr...
Anzeige