Kunststoffindustrie in Österreich

Engel investiert erneut in Schwertberg

Engel Austria baut den Stammsitz Schwertberg weiter aus. Eineinhalb Jahre nach der Erweiterung im Süden des Werksgeländes wurde nun auch im Norden eine neue Montagehalle eröffnet. Sie stellt zusätzliche Maschinenstellplätze für Kundenabnahmen bereit.

Laut CEO Dr. Peter Neumann investierte das Unternehmen in den letzten beiden Geschäftsjahren rund 50 Millionen Euro alleine in die Erweiterung und Modernisierung seiner österreichischen Werke in Schwertberg, St. Valentin und Dietach.

Mehr als 2000 Spritzgießmaschinen produziert das Werk Schwertberg nach Unternehmensangaben - mit steigender Tendenz. Vor allem größere Spritzgießmaschinen mussten aufgrund der Platzprobleme für die erste Inbetriebnahme ins Werk St. Valentin gebracht werden. Ausgelegt für Maschinen mit einem Gewicht bis 40 Tonnen trage die neue Montagehalle gleichzeitig dem Trend zu größeren Spritzgießmaschinen Rechnung.

Inzwischen werden hier Maschinen bis 6500 Kilonewton produziert. Zu den größten zählt die neue Hybridmaschine E-Speed.

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Formenbau

Engel Mould Technology mit neuem Chef

Michael Traxler hat die Leitung des Bereichs Mould Technology bei Engel übernommen. Gemeinsam mit seinem Team will der gelernte Werkzeugmacher die Beratungsleistung international weiter ausbauen und damit das Systemgeschäft des...

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Personalie

GKV trauert um Günter Schwank

Der Gesamtverband Kunststoffverarbeitende Industrie (GKV) trauert um seinen Ehrenpräsidenten Günter Schwank. Günter Schwank war seit 1970 in der Kunststoff verarbeitenden Industrie tätig, von 1998 bis 2002 Präsident und seither Ehrenpräsident des...

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Übernahme durch Advent

Evonik verkauft Röhm

Die Röhm GmbH hat die Ausgliederung aus Evonik Industries abgeschlossen. Der Methacrylat-Verbund von Evonik Industries geht damit als eigenständiges Unternehmen an den neuen Eigentümer Advent International. Mit rund 3900 Mitarbeitern an 15...

mehr...