Kunststoffmesse

Fakuma 2015 ist ausgebucht

Annemarie Lipp, langjährige Projektleiterin der Fakuma, meldete eine rekordverdächtige Belegungssituation der Hallen in Friedrichshafen.

Projektleiterin Annemarie Lipp: „…wollten wohl viele Hersteller und Anbieter die Gunst der Stunde nutzen, und am anhaltenden Boom für Kunststoffprodukte teilhaben…“

„Seit Ende Februar ist die Fakuma komplett ausgebucht, sprich: Alle im Messezentrum Friedrichshafen verfügbaren Hallen- und Ersatz- Flächen sind wieder vollständig belegt. Da die Fakuma nächstes Jahr turnusgemäß pausiert, wollten wohl viele Hersteller und Anbieter die Gunst der Stunde nutzen, und am anhaltenden Boom für Kunststoffprodukte teilhaben oder auch von den Substitutionsmöglichkeiten durch den Einsatz neuer Kunststoffe sowie Verbundmaterialien profitieren.“

Für Veranstalter Schall sei die sehr frühzeitige Belegungs- Situation „Full House“ zwar sehr erfreulich, jedoch müssten deshalb eine ganze Reihe potenzielle Aussteller buchstäblich außen vor bleiben, weil die Ausstellungs-Flächen ganz einfach begrenzt sind. Mit mehr als 1700 Ausstellern und mehr als 90.000 Quadratmeter Brutto-Ausstellungsfläche habe die Fakuma inzwischen eine Größe erreicht, die wir nicht mehr deutlich überschritten werden soll. Mit den Ausstellern sieht sich Paul Eberhardt Schall einig, dass bezüglich der Fachbesucher Qualität vor Quantität gehe. Es stehe in jedem Fall qualitatives Wachstum im Vordergrund, was anhand des zwar Branchen-orientierten jedoch Disziplinen-übergreifenden Produkt- und Informations-Angebots auch zur 24. Fakuma überzeugend dargestellt werde.

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige

Fakuma eröffnet

Zentrum der K-Branche am Bodensee

Bereits kurz vor Mittag, als Bettina Schall die Fakuma offiziell eröffnet, drängen sich die Besucher in einigen Hallen. Wie schon in den Vorjahren meldet der Veranstalter ein komplett ausverkauftes Messegelände mit 85 000 Quadratmetern...

mehr...