Wissensmatrix

Kunststoffwissen in der Matrix

Kompakt und übersichtlich soll eine Matrix im A0- oder A1-Format Basisinformationen zu technischen Parametern gängiger Kunststoffe vermitteln.

Die Matrix kann im Unternehmen dazu dienen, eine erste Materialauswahl zu treffen und Verarbeitungsparameter zu definieren. (Bild: WIS Kunststoffe)

Das Unternehmen WIS Kunststoffe, aktiv im Handel, Entwicklung und Veredelung von Kunststoffen, hat die „Wissensmatrix“ entwickelt, um die wichtigsten Eigenschaften der Materialien schnell und effektiv vergleichen zu können. Genutzt werde sie auch für die Aus- und Weiterbildung. Die Matrix biete in deutscher und englischer Sprache nützliche Informationen über die verschiedenen Materialien für die tägliche Arbeit. Sie umfasse allgemeine, mechanische, thermische, chemische und elektrische Kennwerte sowie Verarbeitungsrichtlinien zu Commodities und technischen Kunststoffen.

Zusätzlich gebe sie Empfehlungen für die Praxis, etwa zu den Verarbeitungsrichtlinien hinsichtlich der Materialtrocknung sowie der Werkzeug- und Verarbeitungstemperaturen. Die zusammengestellten Werkstoffkennwerte seien gemeinsam mit dem Labor für Angewandte Kunststofftechnik der Hochschule Schmalkalden verifiziert worden.

Fakuma 2017, Halle B1, Stand 1113

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige