News

KVT fertigt die 100. Heiß-Gas-Schweißmaschine

Anfang 2013, so meldet KVT Bielefeld, konnte der Verkauf der einhundertsten Heiß-Gas-Schweißmaschine gefeiert werden. Das patentierte Verfahren zur partikelfreien Verbindung von Kunststoffkomponenten habe sich damit am Markt etabliert.

Das Heiß-Gas-Schweißen (HGS) sei das einzige Verfahren, das ein partikelfreies Verschweißen von Hochleistung-Kunststoffen ermögliche. Die Schweißnaht wird berührungslos durch heißes Schutzgas plastifiziert. Dies verhindere die Oxidation der Schmelze. Neben 2D-Konturen können auch komplexe 3D-Bauteile verschweißt werden. Das Verfahren sei grundsätzlich für alle thermoplastischen Formteile geeignet, vor allem aus Polyamid und anderen Hochleistungs-Kunststoffen. Auch andere als schwer schweißbar geltende Kunststoffe wie PBT, POM, PPO und PPS sind laut Anbieter gut schweißbar. Der Großteil der Maschinen sei in der Automobilindustrie im Einsatz.

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Schweißanlagen automatisiert

Motorstarter mit Mehrwert

Entscheidenden Einfluss auf die Qualität des Endprodukts können moderne Fügemethoden wie das Kunststoffschweißen haben. KVT Bielefeld setzt in ihren Anlagen Heiß-Gas-Schweißen in Zusammenarbeit mit Ausrüster Atlantique Automatisierungstechnik sehr...

mehr...

Messe zum 3D-Druck

Formnext hält an Planung fest

Die Mesago Messe Frankfurt geht weiter davon aus, dass die Formnext zum geplanten Zeitpunkt vom 10. bis 13.11.2020 in Frankfurt/M. stattfinden kann. Gleichzeitig arbeitet der Messeveranstalter nach eigenen Angaben an einem Konzept zum...

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige