Lehrlinge im Team erfolgreich

Gute Zukunftsaussichten für Facc-Lehrlinge

Bis 2034 werden weltweit rund 36.000 neue Flugzeuge gebaut – schätzt der österreichische Flugzeugkomponentenhersteller Facc. Daraus ergeben sich auch für qualifizierte Lehrlinge sehr gute Zukunftsperspektiven.

Die Lehrlinge punkteten beim Lehrlingswettbewerb mit hoher Teamleistung. (Bild: Facc)

Bei Facc können junge Menschen über sechs Lehrberufe ins Berufsleben einsteigen: Kunststofftechnik, Konstrukteur Werkzeugbautechnik, Metalltechnik/Zerspanungstechnik, Prozesstechnik, Informationstechnologie-Technik und Informationstechnologie-Informatik. Die Zukunftsaussichten in der Luftfahrtindustrie allgemein und bei Facc im Speziellen seien vielversprechend. Den Fachgebieten Leichtbau und Verbundwerkstoffe prognostizieren Experten in den kommenden Jahren weltweit überdurchschnittliches Wachstum. Diese globale Tendenz werde durch eine ausgezeichnete Auftragslage bei Facc verstärkt.

Wer künftig Teil der Facc-Crew werden möchte, kann zwischen September und Februar die Lehrberufe hautnah im Unternehmen kennenlernen. Das ist die Zeit der sogenannten Schnuppertage, an denen sich Interessierte persönlich vor Ort ein Bild von der ganzheitlichen Ausbildung machen können. Dazu gehören neben fachlicher Kompetenz auch soziale Aspekte. Daher enthalte die Lehrlingsausbildung den Mehrwert eines erlebnisorientierten Nachwuchstrainings, in dem Schlüsselqualifikationen wie Kommunikations-, Kooperations- und Konfliktfähigkeit, Ausdauer und Selbstständigkeit trainiert werden.

Anzeige

Im Team erfolgreich
Beim diesjährigen Lehrlingswettbewerb der Sparte Industrie der Wirtschaftskammer Oberösterreich stellten die Facc-Lehrlinge ihr Talent und das hohe Ausbildungsniveau unter Beweis. Insgesamt traten 679 Lehrlinge aus 92 oberösterreichischen Betrieben zu diesem Wettbewerb an. Die besten davon durften den Lehrlingsaward-Event im Design Center Linz besuchen – darunter alle neun teilnehmenden Facc-Lehrlinge. „Dieser Lehrlingswettbewerb ist der größte und beliebteste seiner Art. Viele erfahrene Ausbildner bewerten die Wettbewerbsarbeiten. Damit ist eine objektive Standortbestimmung des Ausbildungsniveaus sichergestellt. Uns gefällt dieser Zugang. Deshalb nehmen wir auch gerne daran teil.

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Droege empfiehlt …

… einen Blick auf Youtube

Not heiligt die Mittel – weiß der Volksmund zu berichten. Und so stoßen wir in unserer – nicht in technischen Belangen – oft eher etwas traditionsbehafteteren Branche auf den einen oder anderen interessanten Film zur Kunststofftechnik.

mehr...
Anzeige