Leichtere Bauteile

Thermoplast-Schaumspritzgießen und Schaumextrusion

Zwei parallel laufende Fachtagungen zum Thema Schäumen von Kunststoffen bietet das Institut für Kunststoffverarbeitung (IKV) an. Vorträge aus Forschung und Industrie präsentieren sollen die aktuellen Trends für den Leichtbau durch Schäumen vorstellen. Die Tagungen zum Thermoplast-Schaumspritzgießen und zur Schaumextrusion finden am 19. und 20. September 2018 in Aachen statt.

Schaumstruktur eines Thermoplast-Spritzgießbauteils. (Lichtmikroskop-Aufnahme: IKV)

Die Fachtagung „Thermoplast-Schaumspritzgießen – Erfolgreich durch Material- und Energieeffizienz“ beginnt mit Grundlagen des Schaumspritzgießens, umreißt innovative Anwendungen und Materialentwicklungen und bündelt aktuelle Entwicklungen in Industrie und Forschung. Moderator ist Peter Egger vom Unternehmen Engel Austria.Drei Vorträge aus dem IKV behandeln Untersuchungen der mechanischen Eigenschaften von thermoplastischen Elastomeren, das Leichtbaupotenzial von Duroplasten durch chemische Treibmittel und das Laserdurchstrahl-Schweißen geschäumter thermoplastischer Spritzgießteile. Beiträge aus der Industrie kommen von den Anlagenbauern Arburg, Engel, Trexel und Wittmann-Battenfeld, für die Material- und Treibmittelhersteller von AF-Color, BASF, KCD Kunststoffe und Sabic, und für die Verarbeitung von Müller-Technik, Prince-Weiss, Ruch Novaplast, SuK Kunststofftechnik und Yanfeng.

Die Fachtagung „Schaumextrusion – Prozesse und Materialien für anspruchsvolle Produkte“ moderiert Hilmar Heithorst von Kraussmaffei Berstorff. Themenschwerpunkte sind hier ebenfalls Grundlagen, dann neue Materialien und Treibmittelsysteme sowie innovative Anlagentechnik der Schaumextrusion, um Trends und Innovationen aus Industrie und Forschung abzubilden.

Anzeige
Schaum-Extrusionsanlage mit Injektionsstellen im IKV-Technikum. (Bild: IKV)

Die Vortragenden aus der Industrie kommen unter anderem von Airex, Aixtrusion Consulting, Borealis, Byk, Ideapool, Dow Europe, Heinz Groß Kunststoffverfahrenstechnik, Promix Solutions, Sabic und Sulzer Chemtec. Die Wissenschaft wird vertreten mit Vorträgen aus dem IKV zur optischen Qualitätssicherung von Schäumen, zu physikalisch geschäumten Mehrschichtblasfolien und zu Schaumplatten aus Celluloseacetat mit Flammschutzsystem. Zwei weitere Vorträge aus der Forschung kommen von Fraunhofer Umsicht zur Materialmodifizierung und Rezepturentwicklung von Schaumpolymeren und zu Schäumen aus thermoplastischer Stärke.

Ein fester Programmpunkt der IKV-Fachtagungen ist die Besichtigung der Versuchshallen des IKV. So werden auch diesmal die von den IKV-Mitarbeitern vorgetragenen Themen in den Technika für Spritzgießen und Extrusion an den Anlagen näher erläutert.

Tagungsort für beide Fachtagungen ist das Novotel Aachen City in der Aachener Innenstadt. Die Teilnehmer haben die Möglichkeit zwischen den Programmen zu wechseln. Gemeinsame Pausen und ein gemeinsames Abendessen sind geplant, um den Teilnehmern ausreichend Gelegenheit für Gespräche am Rande der Vorträge zu bieten.

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige

IKV-Fachtagung

FvK-Profile kosteneffizienter produzieren

Das Institut für Kunststoffverarbeitung (IKV) in Industrie und Handwerk der RWTH Aachen lädt am 9. Oktober 2018 zur Fachtagung Reactive Pultrusion nach Aachen ein, bei dem Fachleute aus Industrie und Forschung die neuen Entwicklungen vorstellen und...

mehr...