News

Leichtes Minus für Haitian

Die Haitian International Holdings Ltd. mit Hauptsitz im chinesischen Kwai Fong verzeichnete im vergangenen Jahr einen Umsatz von rund 3,7 Billionen RMB (umgerechnet etwa 408 Milliarden Euro). Ein leichter Verlust für den Spritzgießmaschinenhersteller, der im Vorjahr noch 3,8 Billionen RMB umgesetzt hatte. Der Jahresnettogewinn lag Ende 2008 bei rund 405 Millionen RMB. Um steigenden Produktionskosten entgegen zu wirken, fokussierte sich das Unternehmen 2008 auf neue Maschinenreihen. Die laut Haitian energiesparenden Spritzgießmaschinen Mars und Jupiter sowie die Neueinführung der vollelektrischen Zhafir Venus Serie bescherten dem Unternehmen ein Absatzplus von 13,9 Prozent. Gleichzeitig wuchs das Exportgeschäft um 7,4 Prozent. Bei der bayerischen Tochter Zhafir Plastics Machinery GmbH in Ebermannsdorf erfolgte kürzlich der Spatenstich für eine 4300 Quadratmeter große Produktionshalle. Hier soll ab 2010 die neue Zhafir Mercury Serie produziert werden. Der Prototyp ist voraussichtlich Ende dieses Jahres fertig.

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

Zur Auslegung eines automobilen Frontend Moduls in Kunststoff verfolgte Code Product Solutions einen simulationsgetriebenen Designansatz und verwendete die Simulationswerkzeuge von Altair für die Produktentwicklung. Der komplette Prozess wird in einem Webinar am 19. März um 11 Uhr vorgestellt.

Zum Highlight der Woche...

Verpackungsbranche

Philipp Lehner ist neuer CFO bei Alpla

Seit 1. Januar 2019 ist Philipp Lehner Chief Financial Officer (CFO) des international tätigen Verpackungsspezialisten Alpla. Er löst Georg Früh in dieser Funktion ab. Philipp Lehner ist seit Juni 2014 im Familienunternehmen tätig und hat mehrere...

mehr...