News

Leipziger Messechef übernimmt den Vorsitz der Frankfurter Messe

Wolfgang Marzin, Geschäftsführer der Leipziger Messe, teilt in einer Presseerklärung vom 24. September mit, dass er das Angebot der Messe Frankfurt, den Vorsitz der Messe Frankfurt ab April 2010 zu übernehmen, annimmt - "Zu weiteren Details", so Marzin, "werde ich mich erst äußern, wenn die Gespräche mit den Gesellschaftern der Leipziger Messe zu meinem bestehenden Arbeitsverhältnis abgeschlossen sind, insbesondere mit den Vertretern der neuen Landesregierung". Marzin arbeitet als Messechef in Leipzig seit 2004. Seine Bilanz fällt positiv aus. So schloss die Firmengruppe Leipziger Messe unter seiner Führung das Geschäftsjahr 2008
mit einem Rekordumsatz von über 78 Mio. Euro (2007: 76,8 Mio.) erfolgreich ab. Damit stieg der Umsatz seit 2002 um 41 Prozent. Das Wachstum ist auf eine konsequente Produktpolitik zurückzuführen.

Wolfgang Marzin, Speditionskaufmann und studierter Betriebswirtschafter, besitzt langjährige Erfahrungen im Messegeschäft. So war er unter anderem als Projektleiter, dann als Projektgruppenleiter der Messe München (1991 bis 1996), als Geschäftsführer der Tochtergesellschaft Messe Düsseldorf North America (Chicago, 1997 bis 2000) und als Geschäftsführer der Gesellschaft für Handwerksmessen (2001 bis 2004) tätig. Seit 2004 wirkt Wolfgang Marzin als Vorsitzender der Geschäftsführung der Leipziger Messe. Er gehört seit 2007 dem Vorstand des AUMA an und hat zum 01. Januar 2009 turnusgemäß für drei Jahre den Vorsitz der Interessengemeinschaft Deutscher Fachmessen und Ausstellungsstädte (IDFA) übernommen.

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige