News

Lieferanten multinational suchen

Rund 40 Prozent der gelisteten Unternehmen exportieren laut eigenen Angaben ins europäische Ausland. Um auch dort die nötige Marktpräsenz zu zeigen, bietet die Lieferantensuchmaschine Wer liefert was? die Möglichkeit, den Firmeneintrag nach Österreich, in die Schweiz und Benelux zu erweitern. Dementsprechend werden auch Firmeneinträge exportorientierter Unternehmen dieser Länder bei der Suche angezeigt. Möglich ist das das laut Betreiber dank eines Netzwerks von Lieferantensuchmaschinen aus Deutschland, Österreich, der Schweiz, Belgien, den Niederlanden und Luxemburg. Über die Auswahl "Top-Lieferanten im Ausland" können sich die Nutzer exportorientierte Lieferanten aus dem angrenzenden Ausland mit nur einem Klick anzeigen lassen. Gleichzeitig erhalten Unternehmen aus Deutschland die Möglichkeit, sich mit einem mul-tinationalen Firmeneintrag im Ausland präsentieren.

Sucht ein Nutzer nach einem Produkt oder einer Dienstleistung, werden ihm in der Firmenübersicht wie gewohnt die passenden Lieferanten aus Deutschland angezeigt. Sind in dem Netzwerk der Lieferantensuchmaschinen exportorientierte Lieferanten im Ausland vorhanden, kann sich der Nutzer jetzt zusätzlich Lieferanten aus Österreich, der Schweiz, Belgien, den Niederlanden und Luxemburg anzeigen lassen, ohne die Suchmaschine zu wechseln.

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Bioabbaubare Verpackungen

Nachhaltiges Compoundieren

Das westafrikanische Benin ist in Sachen Umweltschutz erstaunlich weit – und hat den Einsatz von Kunststofftüten und –verpackungen inzwischen stark reguliert. Mit neuer Anlagentechnologie und Prozess-Know-how hat dem Blasfolienhersteller Asahel...

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Spritzgießen und Formenbau

50 Jahre Krallmann

Mit Gründung der Krallmann OHG in Lippinghausen legten die Brüder Rainer, Heinz und Werner Krallmann den Grundstein, der jüngste Bruders Hartwig stieg ein Jahr später ein. Die ständige Weiterentwicklung fand ihren vorläuigen Höhepunkt in der...

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Schwieriges 2. Quartal

BASF senkt Erwartungen für 2019

Mit den vorläufigen Zahlen des 2. Quartals 2019 meldet die BASF Zahlen deutlich unter den zu Jahresanfang genannten Erwartungen. Der Umsatz sank im 2. Quartal 2019 um 4 Prozent auf 15,2 Milliarden Euro. Das EBIT vor Sondereinflüssen betrug im...

mehr...