Einweihung am Stammsitz Lichtenfels

Katja Preydel,

Lifocolor: neues Produktionswerk in Betrieb genommen

Die Lifocolor Gruppe feierte am vergangenen Freitag die Einweihung ihres größten Produktionsgebäudes am Hauptsitz Lichtenfels.

Neues Produktionsgebäude der Lifocolor Gruppe in Lichtenfels/Bayern © Lifocolor

Wie es weiter heißt, können zusammen mit dem 2020 fertiggestellten Erweiterungsbau in Straufhain-Adelhausen die Kapazitäten des Masterbatch-Herstellers in Deutschland bei Bedarf fast verdoppelt werden.

Dr. Martin Fabian, Geschäftsführer der Lifocolor Gruppe © Lifocolor

„Unser Hauptsitz in Lichtenfels ist in vielerlei Hinsicht von großer Bedeutung. Von hier aus organisieren wir unsere Unternehmensgruppe und fertigen Zwischenprodukte, die an allen Standorten weiterverarbeitet werden. Es war an der Zeit, durch das stetige Wachstum die Kapazitäten auszubauen. Gleichzeitig haben wir einen Benchmark hinsichtlich der Produktionsbedingungen für besonders reine Masterbatches gesetzt,“ erklärt Geschäftsführer Dr. Martin Fabian.

Dr. Martin Fabian (Mitte), Geschäftsführer der Lifocolor Gruppe, Dirk Grolman (rechts), Gesellschafter der Lifocolor Gruppe und sein Sohn Clemens Grolman (links), durchschnitten am vergangenen Freitag feierlich ein rotes Band zur offiziellen Einweihung des neuen Produktionswerkes am Lifocolor Hauptsitz Lichtenfels/Bayern. © Lifocolor

„Unser Standort in Straufhain ergänzt unsere deutschen Kapazitäten ideal, da wir in den beiden Werken strategische Schwerpunkte setzen können. Wir können uns auf unterschiedliche Produktgruppen spezialisieren und eine hohe Betriebssicherheit gewährleisten.“

Das 14.000 Quadratmeter große neue Produktionsgebäude in Lichtenfels/Bayern sei nach modernsten ökologischen Gesichtspunkten gebaut worden und erfülle die Anforderungen eines KfW 55 Bauwerks. Eine 750 kWp Photovoltaik-Anlage deckt bis zu 30 Prozent des Gesamtstrombedarfes in der Fertigung. Im neuen Werk kann das Unternehmen seinen CO2-Ausstoß pro gefertigter Tonne Masterbatch um ca. 30 Prozent gegenüber dem Jahr 2018 senken. Die Produktionsstätte verfügt zudem über Wärmerückgewinnungssysteme und moderne Belüftungstechnologie zur Verbesserung der Luftqualität des Betriebs. An die Fertigungshalle schließen das lokale Lager mit Platz für bis zu 4.500 Paletten und der ausgebaute Logistikbereich an. Ein moderner Multifunktionsbau beherbergt Besprechungszimmer, Büros für produktionsnahe Abteilungen sowie Gebäudetechnik.

Anzeige
Der Lifocolor Erweiterungsbau am Standort Straufhain-Adelhausen/Thüringen umfasst ein neues 2.800 m² großes, modernes Lager- und Logistikgebäude. © Lifocolor

Die Modernisierungs- und Erweiterungsmaßnahmen am Standort Straufhain-Adelhausen/Thüringen wurden bereits Ende 2020 fertiggestellt und umfassen ein neues 2.800 m² großes, modernes Lager- und Logistikgebäude. Auch diese Halle wurde, den Unternehmensangaben zufolge, nach moderner Energiebauweise entsprechend KfW 55 errichtet. Die 327 kWp Photovoltaikanlage decke fast 20 Prozent der am Standort benötigten elektrischen Energie. Ein Großteil der Heizenergie wird aus Prozessabwärme und mittels Wärmepumpen gewonnen.

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Masterbatches

Kunterbunte Kaffeekapseln für den Kompost

Damit heimkompostierbare Einwegkapseln nicht mehr nur braun, sondern farbenfroh produziert werden können, hat der Farb-Spezialist Grafe Masterbatches zur Einfärbung der Kaffeekapsel entwickelt. Das ermöglicht eine optisch ansprechende Verpackung,...

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Verpackungstechnik

Perleffekt für süße Sachen

Im kaum noch überschaubaren Angebot an süßen Verführungen und Snacks gilt es, das eigene Angebot so attraktiv wie möglich zu gestalten. Besonders im Trend: matte und damit besonders wertig wirkende Verpackungen.

mehr...