News

Mehr Weichmacher aus Ludwigshafen

Die Nachfrage stammte zunächst vor allem von Herstellern von Spielzeugen und Freizeitartikeln, nun wird der phthalatfreie Weichmacher verstärkt in medizinischen Anwendungen und Lebensmittelverpackungen eingesetzt. In Anwendungen in der Medizinbranche habe sich das günstige toxikologische Profil schon in der Vergangenheit bewährt. Für Produkte wie Blutbeutel, Ernährungsschläuche, Katheter und Atemmasken sei das Additiv erprobt und geeignet. Daneben komme Hexamoll Dinch zunehmend in Innenraumanwendungen zum Einsatz, beispielsweise in Tapeten

Der Weichmacher sei umfassend untersucht. Er verfüge unter anderem über eine Empfehlung des Bundesinstituts für Risikobewertung (BfR) zum Einsatz in Lebensmittelverpackungen sowie die Zulassung der Europäischen Behörde für Lebensmittelsicherheit (EFSA) für die Verwendung in Produkten mit Lebensmittelkontakt. Ein zusätzlicher Vorteil sei die geringe Migrationsrate, getestet und bestätigt vom Fraunhofer-Institut für Verfahrenstechnik und Verpackung.

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

Zur Auslegung eines automobilen Frontend Moduls in Kunststoff verfolgte Code Product Solutions einen simulationsgetriebenen Designansatz und verwendete die Simulationswerkzeuge von Altair für die Produktentwicklung. Der komplette Prozess wird in einem Webinar am 19. März um 11 Uhr vorgestellt.

Zum Highlight der Woche...

Verpackungsbranche

Philipp Lehner ist neuer CFO bei Alpla

Seit 1. Januar 2019 ist Philipp Lehner Chief Financial Officer (CFO) des international tätigen Verpackungsspezialisten Alpla. Er löst Georg Früh in dieser Funktion ab. Philipp Lehner ist seit Juni 2014 im Familienunternehmen tätig und hat mehrere...

mehr...