News

Mehr Wissen für den Formen- und Werkzeugbau

Lüdenscheid, nahe der Grenze zwischen Sauerland und Bergischem Land, liegt im wohl größten Zentrum des deutschen Werkzeugbaus. Unzählige Kunststoff- und Blechverarbeier, zum großen Teil mit eigenem Formen- oder Werkzeugbau agierend, und eine Fülle reiner Formen- oder Werkzeugbauer sind in der Region angesiedelt. Für diese Klientel hat der Normalienanbieter Strack Norma ein Veranstaltungskonzept entwickelt, das - statt platter Werbung - konzentrierte Informationen rund um den Formen- und Werkzeugbau vermitteln soll.

Erstmals findet die Tagung unter dem Namen Toolservice³ am 28. und 29. April 2009 in den Räumen von Strack Norma in Lüdenscheid statt. Der erste Tag widmet sich Fragen des Formenbaus und damit der Kunststoffverarbeitung und Druckgießtechnik. Erhöhung der Ausstoßleistung, besseres Entformen von Hinterschneidungen, der Einsatz leistungsfähigerer Stähle und innovative Beheizungskonzepte und weitere Themen stehen auf der Agenda. Am zweiten Tag steht der effizientere Stanzwerkzeugbau im Fokus. Von optimierten Konstruktionsmöglichkeiten über das Highspeed-Stanzen, innovative Konzepte für Werkzeugstähle und den wirkungsvollen Einsatz von Schieberelementen bis zum vorteilhaften Einsatz von Gasdruckfedern reicht das Themenspektrum.

Details der für die Teilnehmer kostenfreien - jedoch zahlenmäßig limitierten Veranstaltung - können direkt beim Veranstalter erfragt werden.

Anzeige

TOOLservice 2009 - Strack Normalien


Termin der Veranstaltung
Dienstag, 28. April 2009: TOOLservice³ Werkzeug- und Formenbau
Mittwoch, 29. April 2009 TOOLservice³ Stanzformenbau


Inhalt der Veranstaltungen
Der Grad der Attraktivität für die potenziellen Besucher der Veranstaltungen wird durch den Innovationsgehalt der Vorträge erreicht. Alle vortragenden Partner stellen einen aktuelles Thema vor, das den Gästen einen konkreten Nutzen stiftet. Damit erhält die Vortragsreihe einen Fortbildungscharakter.


Programm am Dienstag, 28. April 2009
10.00 h Begrüßung durch Geschäftsführer Dag Friedrich
10.15 h Entformung von Hinterschneidungen
Dipl.-Ing. Jürgen Krugmann von Strack Normalien
11.00 h Kaffeepause
11.15 h Böhler Kunststoffformenstähle für den modernen Formenbau
Johanna Geckle von BÖHLER-UDDEHOLM Deutschland GmbH
12.00 h Mittagspause
12.45 h Besichtigung der Fa. STRACK NORMA
13.30 h Tandem Technologie - Ausstoßsteigerung bis 100% durch Kühlzeitausnutzung
Dipl.-Ing (FH) Manuel Klocke von T/Mould GmbH & Co. KG
14.15 h Kaffeepause
14.30 h Einsatz elektrischer Heizelemente im Heißkanal
Angela Vitz-Schiergens von Hotset Heizpatronen GmbH
15.15 h Kaffeepause
15.30 h Einsatz von Schieberelementen
Ludger Müller von Strack Normalien GmbH & Co. KG
16.15 h Hohe Qualität durch Heisskanaltechnologie
Jürgen Ohngemach von Strack Normalien GmbH & Co. KG


Programm am Mittwoch, 29. April 2009
10.00 h Begrüßung durch Geschäftsführer Dag Friedrich
10.15 h Innovative Werkzeugstahlkonzepte für das Schneiden, Stanzen und
Umformen
Klaus Bruns von BÖHLER-UDDEHOLM Deutschland GmbH
11.00 h Kaffeepause
11.15 h Stanzen mit Höchstgeschwindigkeit (Hi-Speedstanzen)
Dipl.-Ing. Ekkehard Groll vom Institut für Umformtechnik
12.00 h Mittagspause
12.45 h Besichtigung der Fa. STRACK NORMA
13.30 h 3D-Konstruktion von Schnitt-, Stanz- und Folgeverbundwerkzeugen in
Höchstgeschwindigkeit mit VISI
Ansgar Claes MECADAT GmbH
14.15 h: Kaffeepause
14.30 h Schieberelemente PowerMax
Harald Weigelt Weigelt Innovationen GmbH
15.15 h Kaffeepause
15.30 h Der Einfluss von Geschwindigkeit auf den Stanzprozess
Dr. Verena Kräusel Fraunhofer Institut IWU
16.15 h Gasdruckfedern im modernen Werkzeugbau
Ludger Müller von Strack Normalien GmbH & Co. KG

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

3D-Druck

Premiere für den 3D-gedruckten Einfallkern

Der erste – und zum Patent angemeldete – 3D-gedruckte Einfallkern soll Premiere auf der Fakuma feiern. Das additive Herstellungsverfahren ermöglicht ein optimiertes Kühlsystem, das Zykluszeiten verkürzt und Formteilqualität erhöht.

mehr...
Anzeige