Messe Düsseldorf

K 2016 – Innovation und Internationalität

Kurz nach Anmeldeschluss für Aussteller zur K 2016 sieht Matthias Dornscheidt, Vorsitzender der Geschäftsführung der Messe Düsseldorf, die Resonanz aus der weltweiten Kunststoff- und Kautschukindustrie „überaus positiv“. Die Nachfrage nach Ausstellungsfläche sei erneut gestiegen, alle 19 Hallen sind demnach ausgebucht. Er erwartet mehr als 3000 Aussteller von allen Kontinenten. Trotzdem garantiere die Messe allen Interessenten, die sich bis Ende Mai angemeldet hatten und deren Exponate der Nomenklatur der K 2016 entsprechen, einen Standplatz, auch wenn man in „einigen Fällen einen Kompromiss bezüglich der Standgröße eingehen müsse“.

Matthias Dornscheidt sieht die K 2016 auch dank verschiedener Alleinstellungsmerkmale als besonders attraktiv. (Quelle: Messe Düsseldorf)

Als Alleinstellungsmerkmale der K sieht Matthias Dornscheidt neben der Vielzahl der zu erwartenden Innovationen und Premieren die hohe Internationalität auf Aussteller- und Besucherseite. Sie biete zum einen die Garantie, dass den Besuchern sämtliche Angebotsbereiche auf Weltmarktniveau präsentiert werden. Zum anderen finden die Aussteller hier Zugang zu Branchenexperten aus mehr als 100 Ländern und potenzielle Kunden, die sie auf anderen Wegen nicht erreichen können.

Neben den Ausstellern soll wieder eine Vielzahl von Sonderpräsentationen und –veranstaltungen zusätzliche Informationen vermitteln. So die Sonderschau in Halle 6 zeigen, wie Kunststoffe unsere Zukunft gestalten und Probleme von morgen lösen könnten – in funktionaler, ästhetischer und nachhaltiger Hinsicht. Themen wie Ressourceneffizienz, Leichtbau, neue Werkstoffe und Industrie 4.0, aber auch „Marine Litter“ stehen in Diskussionsrunden und multimedial im Fokus.

Anzeige

Während die Sonderschau die Branchenentscheider und via Multiplikatoren und Medien auch die breite Öffentlichkeit anspricht, ist der Science Campus der Treffpunkt der wissenschaftlichen Community. Institutionen, Universitäten und Hochschulen präsentieren hier neue Forschungsergebnisse zur komplexen Gesamtthematik Kunststoff und Kautschuk und führen den Dialog mit industriellen Anwendern.

Trotz der Themen- und Ausstellervielfalt bleibe die Struktur der Messe erhalten. Sie gliedert sich weiter in die Bereiche

  • Rohstoffe und Hilfsstoffe
  • Halbzeuge, Technische Teile und Erzeugnisse aus verstärkten Kunststoffen
  • Maschinen und Ausrüstungen sowie
  • Dienstleistungen.

Das soll den Besuchern das schnelle Ansteuern der für sie interessantesten Hallen erleichtern. Zudem, so verspricht Matthias Dornscheidt werde wieder ein umfangreiches Serviceangebot im Internet die Vorbereitungen und den Aufenthalt im Gelände effizient machen.

Die K 2016 in Düsseldorf ist terminiert auf den 19. bis 26. Oktober 2016.

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige