News

MHT gründet Heißkanalsparte aus

Ein neuer Name, doch räumlich "back to the roots": Die Heißkanalsparte der MHT Mold & Hotrunner Technology AG in Hochheim am Main firmiert bereits seit 1. August 2008 als eigenständiges Unternehmen unter dem Namen MHT Hotrunner GmbH.

Damit wurde laut Unternehmensangaben dem kontinuierlichen Wachstum des Geschäftsbereichs Rechnung getragen, der auch eine räumliche Veränderung notwendig machte. Der GmbH-Firmensitz befindet sich in Ginsheim-Gustavsburg exakt in jenem Gebäude, wo 1996 die MHT AG gegründet wurde. Die rund 1000 Quadratmeter Produktionsfläche bieten genug Platz für anstehende Großaufträge und die weitere Expansion. Geschäftsführer der neuen GmbH ist Günter Gleissner, der die MHT-Heißkanalsparte bereits seit 2006 leitet. Alle bisher bestehenden Geschäftskontakte, Verpflichtungen und Vertragsverhältnisse werden von der MHT Hotrunner GmbH übernommen und fortgesetzt.

Wichtige Kundenbranchen sind weiterhin die Verpackungsindustrie mit ihren Multikavitäten-Formen sowie der Fertiger komplexer Großteile in der Automobilindustrie.

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Bioabbaubare Verpackungen

Nachhaltiges Compoundieren

Das westafrikanische Benin ist in Sachen Umweltschutz erstaunlich weit – und hat den Einsatz von Kunststofftüten und –verpackungen inzwischen stark reguliert. Mit neuer Anlagentechnologie und Prozess-Know-how hat dem Blasfolienhersteller Asahel...

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Spritzgießen und Formenbau

50 Jahre Krallmann

Mit Gründung der Krallmann OHG in Lippinghausen legten die Brüder Rainer, Heinz und Werner Krallmann den Grundstein, der jüngste Bruders Hartwig stieg ein Jahr später ein. Die ständige Weiterentwicklung fand ihren vorläuigen Höhepunkt in der...

mehr...