News

Motan erhält Millionen-Auftrag aus Kolumbien

Anfang 2012 nahm die Schweizer Motan-Colortronic AG einen anspruchsvollen Millionen-Auftrag aus Kolumbien in die Bücher. Die Iberplast S.A. mit Sitz in Bogotá, hatte Anfang 2011 ein umfangreiches Modernisierungsprojekt gestartet. Der Verpackungs-Hersteller will seine Produktion in eine neue Fabrikationshalle verlagern. Hier sollen ab Herbst 2012 unter anderem Preforms, Verschlusskappen und Flaschenkästen in hohen Stückzahlen spritzgegossen werden.

Die Projektplanung sah High-end-Technologie im Bereich des Materials Management von Kunststoff-Rohstoff (PET, PP, PE) und Rezyklat vor. Alleine dafür wurde eine Investitionssumme von rund zwei Millionen Euro bereitgestellt, der Auftrag ging im Februar 2012 an Motan-Colortronic. Ausschlaggebend für die Auftragsvergabe seien nachhaltige Wirtschaftlichkeit, eine flexible und störungsfreie Produktion mit hoher Qualität und Betriebssicherheit sowie Pünktlichkeit in der Abwicklung intensive Beratung, technische Betreuung sowie Service vor Ort gewesen.

Die externe und interne Silo- und Materialfördertechnik hat - geführt von der Zentralsteuerung - eine Reihe von Spritzgieß- und Extrusionsanlagen zu bedienen. Die zentrale Vakuumanlage ist nach neuen Erkenntnissen der Energieeinsparung konzipiert: Die jeweils produzierenden bzw. abgeschalteten Maschinen beeinflussen direkt und genau die Leistung der Vakuumanlage und damit den Stromverbrauch. Die neun gravimetrischen Dosier- und Mischgeräte sind für zwei Komponenten (PET, PET-Regranulat) zur Herstellung von Preforms (Vorförmlingen) ausgelegt. Neun weitere Geräte sind für den optionalen Einsatz - Dosieren und Mischen von PE und PE Rezyklat - verfügbar, mit untergebauten Dosiergeräten für die Pigmentdosierung. Die zentrale Steuerungs- und Regelungsanlage überwacht alle Funktions- und Produktionsparameter, die Anlage ist mit Web-Panels vernetzt.

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige