Negativpreis Plagiarius

Annina Schopen,

1. Preis: Modulares Wandregal-System Link

Zum 47. Mal hat die Aktion Plagiarius am 3. Februar 2023 den Negativpreis Plagiarius an Hersteller und Händler besonders dreister Plagiate und Fälschungen vergeben.

© Aktion Plagiarius

Original: Studio Hausen / Jörg Höltje, Hamburg, Deutschland
Plagiat: Vertrieb: Deutscher Möbel-Filialist (EU-weit tätig)

Same same but different: Design, Konzept und Proportionen sind plump 1:1 kopiert – Groß und nicht zu übertünchen sind indes die Qualitätsunterschiede. Das Original überzeugt durch hochwertige Verarbeitung und wird aus FSC-zertifiziertem Massivholz aus nachhaltiger Forstwirtschaft gefertigt. Beim Plagiat wird tropisches Mangoholz niederer Qualität verwendet, die Billig-Bügel sind verzogen. - Der Möbelfilialist zeigte sich einsichtig, hat den Verkauf gestoppt, Restbestände vernichtet und Umsatzzahlen genannt.

„Schönes Design, für Jedermann bezahlbar“, damit locken viele Handelsunternehmen. Akzeptabel, solange es ein eigen(ständig)es Design ist und „bezahlbar“ nicht zu Lasten kreativer Designer und der Qualität geht. Ein großes Produktsortiment befreit die Verantwortlichen im Einkauf nicht von ihren Prüfpflichten bezüglich ihrer Lieferanten und der vertriebenen Waren. Alles eine Frage der Verantwortung und Wertschätzung.

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige