Geschäftsführer Alberto Rossi

Annina Schopen,

Netstal gründet Tochtergesellschaft in Italien

Alberto Rossi hat die Position des Geschäftsführers bei der kürzlich wieder neu gegründeten Tochtergesellschaft Netstal Italia übernommen. Vom neuen Standort in Gerenzano (VA) aus, soll Alberto Rossi mit seinem Team Kunden in ganz Italien betreuen.

Alberto Rossi (4.v.l.) mit seinem Team von NETSTAL Italia vor dem neuen Gebäude in Gerenzano (VA). © Netstal

Alberto Rossi folgt indirekt auf Andrea Bottelli, der seit 1995 die frühere Netstal Italia aufgebaut hatte und danach von 2013 bis 2020 als Geschäftsführer der Kraussmaffei Italia den italienischen Markt für beide Marken weiter erschlossen hat.

Rossi habe mehr als 30 Jahre Erfahrung in verschiedenen Rollen bei mehreren Marktteilnehmern der Kunststoffindustrie, gab das Unternehmen bekannt. Seine Laufbahn begann bei einem internationalen Hersteller von Kunststoffverpackungen, wo er als Produktionsingenieur zum ersten Mal mit Netstal-Spritzgießmaschinen zur Herstellung von PET-Preforms und Verschlüssen in Berührung kam. Von 1999 bis 2008 war bei der damaligen Netstal Italia als Verkaufs- und Service-Ingenieur tätig. Nach einer Zwischenstation als Produktionsleiter bei einem Netstal-Kunden, kehrte er 2016 zu Kraussmaffei Italia zurück und war in gleicher Funktion sowohl für die Marke Kraussmaffei als auch für Netstal tätig.

„Es ist mir eine Ehre, die Arbeit von Andrea Bottelli fortzusetzen, der in Italien den Grundstein für die Weiterentwicklung unserer großartigen Marke gelegt hat. Wir wollen sicherstellen, dass alle Kunden und potenziellen Neukunden durch eine höhere Innovationskraft die Leistung unserer Maschinen zu schätzen wissen, die durch niedrigere Produktionskosten einen Mehrwert für die Budgets unserer Kunden schaffen können. Der Mehrwert unserer Service- und Beratungsleistungen wird denjenigen, die sich für uns als Partner entscheiden, viele Vorteile bringen. Die kontinuierliche Entwicklung des Marktes, der immer schnellere Zyklen, höchste Präzision, stabile Hochleistung und einen niedrigen Energieverbrauch verlangt, wird der Schlüssel für eine Zukunft mit kontinuierlichem Wachstum auf dem italienischen Markt sein“, sagt Alberto Rossi.

Anzeige

Renzo Davatz, CEO von Netstal und Mitglied des Executive Committee der Kraussmaffei-Gruppe, erklärt: „Eine Tochtergesellschaft aufzubauen ist eine Sache. Ein gesundes Fundament mit einem stabilen Kundenstamm an die nächste Generation zu übergeben, ist eine andere Sache. Und genau das hat Andrea Bottelli erfolgreich getan. Ich freue mich sehr, dass Alberto Rossi nun das Erbe von Andrea Bottelli antritt und das Unternehmen weiterentwickeln wird. Alberto und sein erfahrenes Team werden unsere Kunden in Italien weiterhin mit demselben Geist unterstützen, den Andrea ihnen über viele Jahre hinweg vermittelt hat. Wir freuen uns, dass die erfolgreiche Geschichte von Netstal Italia nun ein neues Kapitel schreibt.“

Die wieder gegründete Netstal Italia ist seit wenigen Monaten aktiv. Alberto Rossi koordinierte zwischenzeitlich auch den Umzug an den neuen, nur wenige Kilometer nordwestlich von Mailand gelegenen Standort in Gerenzano (VA). Das neue Gebäude dient als Sales- und Service-Hub und bietet ausreichend Platz für Büros und ein großzügiges Ersatzteillager. Netstal Italia beschäftigt derzeit neun Personen in Verkauf, Service und Verwaltung.

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige