News

Neues Studium "Technische Elastomer-Chemie"

Dieses Studienangebot richtet sich an Interessenten, die berufsbegleitend spezielles Technologie-Know-how erwerben möchten. Die besonders anwendungsnahe Ausbildung ist gerade für Berufstätige attraktiv, da sie ihre bisherigen Kompetenzen in den wissenschaftlichen Diskurs einbringen, firmenübergreifend Neues aufnehmen und praxisbezogen umsetzen können.

Klassische Studienangebote decken laut Verband die Bedarfe der technischen Elastomer-Chemie nicht ab. Dabei sei der Bedarf der Kautschukindustrie an speziell ausgebildetem natur- und ingenieurwissenschaftlichen Fach- und Führungskräftenachwuchs hoch. Das berufsbegleitende Studium sei gleichermaßen attraktiv für Mitarbeiter und Unternehmen. Die Beschäftigten müssen keine Einkommensverluste befürchten, denn sie stehen den Unternehmen während des Studiums durchgehend zur Verfügung. Sie werden an unternehmensrelevanten Aufgaben und aktuellen Fragestellungen trainiert und bringen das neu erworbene Fachwissen bereits während des Studiums in den Arbeitsalltag ein. Der mit einem berufsbegleitenden Studium verbundene Zeitaufwand ist eine Belastungsprobe für die Studierenden, doch gerade die besonders motivierten Mitarbeiter stellen auf diese Weise ihre Leistungsfähigkeit unter Beweis und haben somit beste Entwicklungschancen.

Neben den natur- und ingenieurwissenschaftlichen Grundlagen, wie allgemeiner, physikalischer und organischer Chemie, angewandter Mathematik, Polymerchemie und chemischer Verfahrenstechnik, umfasst der Lehrplan elastomer-spezifische Inhalte. Schwerpunkte sind dabei die Herstellung und Verarbeitung von Elastomeren, Prüfung und Analytik, Verfahrens- und Produktentwicklung, Ökonomie und Ökologie von Elastomerprodukten. Betriebswirtschaftliche Aspekte, die Anwendung der englischen Sprache im beruflichen Kontext, branchenrelevante Nachhaltigkeitsthemen und die Befähigung zu wissenschaftlichem Arbeiten runden das anspruchsvolle Studienprogramm ab. Die elastomer-spezifischen Inhalte wurden in enger Zusammenarbeit mit Führungskräften und Praktikern aus den Unternehmen auf die aktuellen Entwicklungen und Bedürfnisse der Kautschukindustrie zugeschnitten.

Anzeige

Weitere Informationen zum neuen Studium "Technische Elastomer-Chemie", das Mitte März 2012 starten wird, gibt es im Internet unter http://www.bachelor-elastomer-chemie.de.

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Bioabbaubare Verpackungen

Nachhaltiges Compoundieren

Das westafrikanische Benin ist in Sachen Umweltschutz erstaunlich weit – und hat den Einsatz von Kunststofftüten und –verpackungen inzwischen stark reguliert. Mit neuer Anlagentechnologie und Prozess-Know-how hat dem Blasfolienhersteller Asahel...

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Spritzgießen und Formenbau

50 Jahre Krallmann

Mit Gründung der Krallmann OHG in Lippinghausen legten die Brüder Rainer, Heinz und Werner Krallmann den Grundstein, der jüngste Bruders Hartwig stieg ein Jahr später ein. Die ständige Weiterentwicklung fand ihren vorläuigen Höhepunkt in der...

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Schwieriges 2. Quartal

BASF senkt Erwartungen für 2019

Mit den vorläufigen Zahlen des 2. Quartals 2019 meldet die BASF Zahlen deutlich unter den zu Jahresanfang genannten Erwartungen. Der Umsatz sank im 2. Quartal 2019 um 4 Prozent auf 15,2 Milliarden Euro. Das EBIT vor Sondereinflüssen betrug im...

mehr...