News

NGR übernimmt Britas Recycling Anlagen

Mit Wirkung vom 22. Mai 2013 hat die Next Generation Recycling Maschinen GmbH im österreichischen Feldkirchen alle Geschäftsanteile der Britas Recycling Anlagen GmbH in Hanau, Deutschland, übernommen. NGR will Britas als Tochterunternehmen weiterführen.

Britas entwickelt und produziert Filtriersysteme für stark verschmutzte Kunststoffschmelzen. Diese automatischen Siebwechsler eignen sich besonders gut zur Filtrierung von Post-Consumer Kunststoffabfällen und werden für hohe Austragsleistungen eingesetzt. NGR entwickelt, produziert und vertreibt Kunststoff-Recyclingmaschinen in fünf Baureihen. Das Produktportfolio deckt Anwendungen in den Bereichen des industriellen Inhouse Waste Managements und der Post-Consumer Kunststoffaufbereitung, ab. Mit der Transaktion erhalte Britas Zugang zum globalen Vertriebsnetzwerk der NGR, während NGR seine Marktposition und Kompetenz im Segment Post-Consumer Applikationen deutlich stärke.

Vom neuen Unternehmenseigentümer wurde der bisherige Eigentümer, Lucian Britchi, als Geschäftsführer bestätigt.

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Bioabbaubare Verpackungen

Nachhaltiges Compoundieren

Das westafrikanische Benin ist in Sachen Umweltschutz erstaunlich weit – und hat den Einsatz von Kunststofftüten und –verpackungen inzwischen stark reguliert. Mit neuer Anlagentechnologie und Prozess-Know-how hat dem Blasfolienhersteller Asahel...

mehr...
Anzeige

Regelung, Genauigkeit & Zuverlässigkeit

Movacolor ist die erste Wahl bei den Kunststoffproduzenten in aller Welt, die sowohl im Spritzgießen als auch im Extrudieren Hervorragendes leisten wollen. Die Dosiertechnik von Movacolor beruht auf dem Inline-Dosieren von Masterbatch, Pulver, Regenerat oder flüssigen Farbstoffen in das Rohmaterial.

 

 

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Spritzgießen und Formenbau

50 Jahre Krallmann

Mit Gründung der Krallmann OHG in Lippinghausen legten die Brüder Rainer, Heinz und Werner Krallmann den Grundstein, der jüngste Bruders Hartwig stieg ein Jahr später ein. Die ständige Weiterentwicklung fand ihren vorläuigen Höhepunkt in der...

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Schwieriges 2. Quartal

BASF senkt Erwartungen für 2019

Mit den vorläufigen Zahlen des 2. Quartals 2019 meldet die BASF Zahlen deutlich unter den zu Jahresanfang genannten Erwartungen. Der Umsatz sank im 2. Quartal 2019 um 4 Prozent auf 15,2 Milliarden Euro. Das EBIT vor Sondereinflüssen betrug im...

mehr...