Nischenmarkt wird abgegeben

BASF verkauft Polyad Services Geschäft an Edgewater Capital

BASF plant, das dem Geschäftsbereich Plastic Additives zugeordnete Polyad Services Geschäft an Edgewater Capital Partners, L.P. zu veräußern. BASF hat nach eigenen Angaben mit der in Cleveland, Ohio, ansässigen Beteiligungsgesellschaft eine entsprechende Vereinbarung unterzeichnet. Der Abschluss der Transaktion wird im zweiten Quartal 2014 erwartet. Über finanzielle Einzelheiten der Transaktion wurde nichts bekannt.

Polyad Services ist ein eigenständiges, weltweites Geschäft, das Additivpakete und Lösungen für die kunststoffverarbeitende Industrie anbietet. Das Geschäft erbringt Dienstleistungen für ein breites Spektrum von Kunststoffanwendungen beispielsweise in der Automobil-, Bau-, Verpackungs- sowie der Elektronikindustrie. Das Polyad Services Geschäft sei in den zurückliegenden Jahren gewachsen, dennoch bleibe das auf Dienstleistungen basierende Geschäftsmodell für den BASF Geschäftsbereich Plastic Additives ein Nischenmarkt, der eine begrenzte Plattform für die Vermarktung des Produktportfolios bilde.

"Mit dem Verkauf von Polyad Services fokussieren wir uns im Plastic Additives Geschäft noch stärker auf unsere Kerngeschäftsbereiche Lichtstabilisatoren, Antioxidantien und Customer Specific Blends (CSBs) ...", erklärte Diego Lopez, Senior Vice President, Performance Chemicals North America.

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige