Lösungen für die grüne Transformation

Annina Schopen,

Norwegen ist Partnerland der Hannover Messe 2024

Norwegen ist Partnerland der Hannover Messe 2024. Das gaben Jan Christian Vestre, norwegischer Minister für Handel und Industrie, und Dr. Jochen Köckler, Vorstandsvorsitzender der Deutschen Messe, bei der Unterzeichnung des Memorandum of Understanding in Berlin offiziell bekannt.

V.l.: Håkon Haugli, CEO Innovation Norway, Robert Habeck, Bundesminister für Wirtschaft und Klimaschutz, Jan Christian Vestre, norwegischer Minister für Handel und Industrie, und Jochen Köckler, Vorstandsvorsitzender der Deutschen Messe. © Deutsche Messe

Die Ernennung Norwegens zum Partnerland unterstreicht den Ehrgeiz des Landes, neue Lösungen für die grüne Transformation der Industrie zu liefern und zu entwickeln. „Es ist für Norwegen eine große Ehre, Partnerland der Hannover Messe zu sein. Norwegen verfügt über hochqualifizierte Arbeitskräfte, eine fortschrittliche Industrie und Energietechnologie sowie ein hohes Maß an Vertrauen und Stabilität, das macht uns zu einem wichtigen Partner für den grünen Wandel und zu einem der attraktivsten Länder der Welt für Unternehmen. Wir freuen uns sehr über die Gelegenheit, die norwegische Art des Geschäftemachens sowie das zu präsentieren, was Norwegen insgesamt zu bieten hat“, sagt Vestre.

Norwegen hat eine reiche Industriegeschichte und ist ein zuverlässiger Energieproduzent. Das Motto des Partnerlandes lautet „Norwegen 2024: Pioneering the Green Industrial Transition“. Es unterstreicht Norwegens Ambitionen im Hinblick auf die Transformation hin zu einer kohlenstoffarmen Gesellschaft sowie seine Schlüsselrolle bei der Entwicklung von Lösungen in Bereichen wie erneuerbare Energien, kohlenstoffneutrale Produktion oder die Anwendung grüner und digitaler Lösungen – die notwendig sind, um die Industrie zu transformieren und das Ziel von null Emissionen zu erreichen.

Anzeige

„Mit dem Partnerlandauftritt Norwegens wird die enge europäische Zusammenarbeit in Energie- und Klimafragen weiter gestärkt. Gemeinsam können wir die Dekarbonisierung der Industrie vorantreiben und auf der Hannover Messe die notwendigen Weichen stellen. Dazu dient unter anderem die Norwegisch-Deutsche Energiekonferenz, die am zweiten Messetag stattfinden wird“, ergänzt Köckler. „Dort wird es insbesondere darum gehen, die Geschäftsmodelle der Wasserstoff-Wirtschaft zu konkretisieren, um auf dieser Basis Investitionssicherheit für die notwendige Infrastruktur der Erzeugung, des Transports, der Speicherung und der Verteilung zu schaffen.“

Norwegen ist durch das EWR-Abkommen vollständig in den europäischen Binnenmarkt integriert, so dass Handel und Investitionen nahtlos zwischen Norwegen, Deutschland und dem Rest der Europäischen Union fließen. Norwegen und Deutschland sind wichtige Handelspartner. Um bei grünen Transformationen noch enger zusammenzuarbeiten, haben sie eine strategische Partnerschaft in den Bereichen Klima, erneuerbare Energien und grüne Industrie geschlossen.

Im Norwegen-Pavillon in Halle 12 zeigen norwegische Top-Unternehmen Produkte und Lösungen für die Energiewende und eine nachhaltige Industrie. Es präsentieren sich Aussteller aus den Bereichen Energie, Prozessindustrie, Batterie-/Ladelösungen oder Digitalisierung. Ein Networking-Programm fördert die Zusammenarbeit zwischen norwegischen und internationalen Unternehmen und stellt Geschäftsmöglichkeiten für ausländische Investoren vor. Die Norwegisch-Deutsche Energiekonferenz am 23. April ergänzt das Programm.

Anzeige
Jetzt Newsletter abonnieren

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige