News

Polymer-Gruppe: Neustrukturierung von Geschäft und Gesellschafterkreis

Die Polymer-Gruppe mit ihren Gesellschaften Polymer-Chemie, Polyblend und Technocompound sowie dem Joint-Venture Sun Alloys Europe konzentriert ihre Aktivitäten künftig auf die Compoundierung. Zugleich wird ein klarer Schnitt zwischen Polymer-Gruppe und der ebenfalls in Bad Sobernheim ansässigen Johann-Hay-Gruppe gezogen.

Bisher in der Tochtergesellschaft Polymer-Tec organisierte Aktivitäten zur Herstellung unvernetzter Schäume und Profile werden ausgegliedert, die Profilextrusion in die neu gegründete Gesellschaft Idepro, die sich im Rahmen eines Management-Buy-outs im Oktober 2009 verselbstständigte. Polymer-Tec mit den darin verbliebenen Polyolefinschaum-Aktivitäten wurde mit Wirkung zum 1. Januar 2010 an die japanisch-schweizerische Sekisui Alveo AG verkauft. Das Unternehmen wird laut Ankündigung alle 73 am Standort Bad Sobernheim beschäftigten Mitarbeiter übernehmen.

Im Gegenzug baut die Polymer-Gruppe die Kapazitäten der Kunststoff-Compoundierung aus. Auf die Inbetriebnahme des neuen Logistik Centers im August dieses Jahres folgte bereits im November der Anlauf einer neuen PVC-Compoundierlinie mit einem zweiwelligen Kombiplast Schneckenkneter von Coperion. Der Kapazitätszuwachs von 20.000 Jahrestonnen an Hart-PVC-Granulaten trägt laut Unternehmen dem starken Wachstum besonders in den Exportmärkten Rechnung. Für Anfang 2010 sei die Inbetriebnahme einer neuen Polyamid-Compoundierlinie und im weiteren Jahresverlauf den Ausbau der Kapazitäten im Joint-Venture Sun Alloys Europe mit einer zusätzlichen Compoundierlinie für Polyolefin-Folienmaterialien geplant. Damit werden die in Bad Sobernheim installierten Kapazitäten der Polymer-Gruppe bis Ende 2010 die 200.000-t-Marke deutlich überschreiten.

Anzeige

Parallel dazu steht die Polymer-Chemie als Muttergesellschaft der Polymer-Gruppe zum Jahresende vor einer gravierenden Neuordnung der Gesellschafterstruktur. Seit der Gründung 1973 lagen deren Anteile bei den miteinander verwandten Familien Hauf und Hay, ebenso wie die Anteile an der Johann Hay Automobiltechnik, einem Zulieferer von Stahlteilen für die Pkw- und Nutzfahrzeugindustrie. Die Familien haben sich nun entschieden, die gegenseitigen Beteiligungen aufzugeben. Die Familie Hauf wird alleiniger Gesellschafter von Polymer-Chemie, die Familie Hay führt die Johann Hay Automobiltechnik weiter. Der bisherige geschäftsführende Gesellschafter Dr. Gerald Hauf wird Mehrheitsgesellschafter von Polymer-Chemie.

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

PVC-Compounds

PVC-Compounds – Verstärkung nach Maß

PVC mit Langglasfasern können im Fensterbau Metallprofile ganz oder teilweise ersetzen. Gewichtsersparnis und verbesserte thermische Isolierung sind erreichbar.Möglich mache sollen das mit Langglasfasern in Granulatlänge verstärkte PVC-Compounds.

mehr...
Anzeige