News

Praher – Spritzgießer wird 40

Im Oktober dieses Jahres feierte das oberösterreichische Familien-unternehmen Praher in Schwertberg sein 40-jähriges Bestehen. 1971 gründete Ludwig Praher den Einmannbetrieb Ludwig Praher Kunststoffverarbeitung und Formenbau, heute bestehen drei Geschäftsbereiche mit eigenständigen Gesellschaften Praher Kunststofftechnik, Praher Valves und Peraqua Professional Water Products, mit einem weiteren Produktionsstandort in Kanada, sowie Vertriebsniederlassungen und -partnern in mehr als 80 Ländern. Inzwischen werden rund 290 Mitarbeiter beschäftigt, 60 Spritzgießmaschinen ein eigener Werkzeugbau und eine Abteilung für Automatisierungstechnik sind vorhanden.

Unter anderem wurde ein umfangreiches Eigenprogramm an Kunststoffkomponenten, wie Ventile, Klappen, Schieber, Fittings und Durchflussmesser für industrielle Rohrsysteme und für Anwendungen rund um den Swimmingpool entwickelt. Dementsprechend geht der überwiegende Produktionsanteil der Kunststofftechnik an die Schwesterfirmen Valves und Professional Water Products. Ventile werden im Durchmesserbereich 6 bis 315 Millimeter und bis zu 13,5 Kilogramm Gewicht angeboten. Da ein großer Anteil der produ-zierten Formteile große Wanddicken aufweist, ist umfangreiche Pro-duktionserfahrung im Dickwand-Spritzguss mit PVC, Polyolefinen und technischen Kunststoffen wie Fluor-Polymeren vorhanden. Das wird im Zuge von Entwicklungs- oder Produktionsaufträgen auch anderen Industriepartnern angeboten.

Anzeige

Solche Aufträge reichen von dickwandigen PBT-Gehäuseteilen für Schweißgeräte über dünnwandige Kaffee-Lager- und Transportbehälter aus extrem hochviskoser PET-Blasformqualität, Kühlluftrotoren für Flugzeugmotoren, Rotorverstellungskomponenten für unbemannte Hubschrauber und Feinstfilter für Kaffeemaschinen bis zu Bestandteilen für neuartige Batteriesysteme.

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige